23.07.2018, 16:50 Uhr

Toller Rekord Stadtradeln 2018 in Regensburg – über 4.000 Teilnehmer radelten in nur drei Wochen fast 640.000 Kilometer

Schulteams besonders erfolgreich – Gothe- und Werner-von-Siemens-Gymnasium stellten die größten Teams und schafften die meisten Kilometer. (Foto:  Stadt Regensburg/S. Effenhauser)Schulteams besonders erfolgreich – Gothe- und Werner-von-Siemens-Gymnasium stellten die größten Teams und schafften die meisten Kilometer. (Foto: Stadt Regensburg/S. Effenhauser)

16 Mal um den Äquator – das ist die Streckenlänge, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Aktion Stadtradeln in Regensburg in nur drei Wochen geschafft haben. Insgesamt radelten die 4.094 aktiven Mitglieder in 178 Teams 638.434 Kilometer und ersparten der Umwelt dadurch 91 Tonnen CO2.

REGENSBURG Über dieses Ergebnis freut sich Bürgermeisterin Getrud Maltz-Schwarzfischer riesig. „Mit so einem tollen Ergebnis konnte keiner rechnen. Gegenüber dem Vorjahr haben wir um rund 220 000 Kilometer zugelegt. Dieses Engagement der Bürgerinnen und Bürger zeigt einmal mehr, ohne Radl geht im Verkehr nix.“ Regensburg liegt damit derzeit im Ranking der Kilometerleistung bezogen auf die Einwohner unter den teilnehmenden Großstädten und Landkreisen mit mehr als 100 000 Einwohnern auf Platz 1.

Die Kampagne Stadtradeln ist eine Aktion für den Klimaschutz und zur Förderung des Radverkehrs und begann im Mai. Regensburg hat heuer zum siebten Mal teilgenommen, der Aktionszeitraum in der Domstadt ging vom 9. bis zum 29. Juni. Nicht nur in Regensburg, auch bundesweit ist das Stadtradeln eine Erfolgsgeschichte. In diesem Jahr nehmen 822 Städte, Gemeinden und Landkreise an dem Wettbewerb teil. Das Vorjahresergebnis wurde jetzt schon übertroffen, obwohl die Kampagne erst im September endet.

„Ich bin stolz auf die Leistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dieses Ergebnis bestärkt uns darin, die Radverkehrsförderung weiter mit Nachdruck zu betreiben. Das Fahrrad ist als Alltagsverkehrsmittel nicht mehr wegzudenken. Und was ich besonders toll finde: Die größten und erfolgreichsten Teams sind Schulen. Damit machen uns die Kinder und Jugendlichen einmal mehr deutlich, dass wir sorgsam mit der Umwelt, mit dem Klima, mit den Ressourcen dieser Erde umgehen müssen.“ Deswegen lässt es sich die Bürgermeisterin auch nicht nehmen, die Auszeichnungen der besten Teams und Einzelradler persönlich vorzunehmen.

Das größte und zugleich erfolgreichste Team ist mit sage und schreibe 934 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und 73 360 Kilometern das Goethe-Gymnasium. Ebenfalls stark vertreten sind die Teams des Werner-von-Siemens-Gymnasiums, des Velo-Clubs und des Möbelhauses Möbelum. Unter den zwölf teilnehmenden Stadträtinnen und Stadträten belegen Ludwig Artinger (FW), Markus Jobst (CSU) und Astrid Lamby (ÖDP) die ersten drei Plätze. Die beste Einzelleistung schafft mit 3 044 Kilometern Stephan Neumaier-Burkhardt vom Möbelum-Team.

„Mit dieser Leistung kann sich Regensburg auch bundesweit sehen lassen“, bewertet die Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann das Ergebnis. „Wir haben bei dieser Aktion größere Städte wie Stuttgart, Frankfurt, Nürnberg, Würzburg, Aachen, Bonn, Hannover, Essen, ja sogar Hamburg zum Teil weit hinter uns gelassen.“

Ein besonderer Dank gilt auch den lokalen Sponsoren der Aktion. Den Hauptpreis stiftet der Sportausrüster Decathlon, der in Regensburg seine Filiale im Alex-Center betreibt. Unter allen aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern konnte ein Gutschein im Wert von 2 000 Euro verlost werden. Zudem stellt die Bikezeit aus Neutraubling ein Rad im Wert von 750 Euro und die Siemens BKK verschiedene Gutscheine für Wellness-Angebote im Wert von zusammen rund 700 Euro zur Verfügung. Für die beste Einzelleistung gibt es außerdem eine Jahreskarte für das Westbad, gesponsert vom Stadtwerk Regensburg. Den Sonderpreis für das beste Hochschulteam in Form eines Sommerfestes wird von der Spital-Brauerei gestiftet, Gewinner ist hier das Team der OTH.

Die Abschlussveranstaltung, mit der sich die Stadt für das Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bedanken will, findet im Marinaforum statt. Für den musikalischen Rahmen sorgen dabei die Jazznuts, eine studentische A-Cappella-Gruppe aus Regensburg.


0 Kommentare