12.06.2018, 12:01 Uhr

Fußball Jahn verpflichtet Thalhammer auf Leihbasis

Neuzugang für das zentrale Mittelfeld: Maximilian Thalhammer vom FC Ingolstadt 2004. (Foto: SSV Jahn)Neuzugang für das zentrale Mittelfeld: Maximilian Thalhammer vom FC Ingolstadt 2004. (Foto: SSV Jahn)

Der SSV Jahn leiht Maximilian Thalhammer vom FC Ingolstadt 2004 für die kommende Spielzeit aus. Die Stammposition des 20-Jährigen ist das zentrale Mittelfeld.

REGENSBURG Mit Maximilian Thalhammer leiht der SSV Jahn einen talentierten Mittelfeldspieler aus. „Maxi weist eine besondere Verbindung von Größe, Geschwindigkeit und Technik auf. In der abgelaufenen Spielzeit hat er bereits gezeigt, dass er diese Qualitäten auch auf Zweitliganiveau einsetzen kann. Dabei ist sein Entwicklungspotential noch lange nicht ausgeschöpft. Wir freuen uns deshalb sehr, diesen hochinteressanten Spieler nunmehr in unseren Reihen zu wissen“, so Christian Keller, Geschäftsführer Profifußball des SSV Jahn, über den Neuzugang.

 

Maximilian Thalhammer wurde im oberbayerischen Freising geboren und schloss sich im Jahr 2014 dem Nachwuchs des FC Ingolstadt an. In 26 Spielen für dessen U19 erzielte Thalhammer in der A-Junioren-Bundesliga sechs Treffer. Zur Saison 2016/17 wurde der 1,90 Meter große Mittelfeldspieler in die U23 des FCI übernommen, für die er drei Tore und drei Vorlagen verbuchte. 2017/18 rückte Thalhammer dann in die Profimannschaft auf. Neben seinen drei Einsätzen für die Bundesliga-Mannschaft spielte er in der abgelaufenen Spielzeit auch zehn Mal in der Regionalliga Bayern.

 

Thalhammer möchte seine Qualitäten nun in der kommenden Spielzeit für die Jahnelf unter Beweis stellen: „Nachdem ich im letzten Jahr mein Debüt in der 2. Liga feiern durfte, möchte ich nun beim Jahn den nächsten Schritt gehen und möglichst viele Einsätze sammeln.“ Dabei ist der 20-Jährige überzeugt davon, dass er sich beim SSV wohl fühlen wird: „Der Jahn ist ein bodenständiger Verein, der in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung genommen hat. Zudem ist die Distanz von Regensburg zu meiner Heimat nicht groß. Ich kann den Start hier kaum erwarten.“