24.05.2018, 15:23 Uhr

Umweltschutz im Mittelpunkt Bürgermeister Jürgen Huber besuchte das Feriencamp des SV Saller

(Foto: Detlef Staude)(Foto: Detlef Staude)

Auf leisen Sohlen kam Regensburgs dritter Bürgermeister Jürgen Huber er besuchte mit seinem Elektroauto das mit 30 Kindern ausgebuchte Feriencamp der Jugend des SV Sallern.

REGENSBURG „Ihr macht eine super Jugendarbeit, da komme ich sehr gerne“, so der Umweltbürgermeister zur Begrüßung, der die urlaubende zweite Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer vertrat. Das Camp veranstaltet SV Sallern zusammen mit dem Sportamt der Stadt Regensburg auf der Sportanlage am Regen.

Themen rund um den Umwelt- und Naturschutz, aber auch gesunde Ernährung interessierten die Kinder. „Obst und Gemüse ist viel gesünder für Sportler als Pommes und so“, meinte der achtjährige Josh. Hier pflichtete Bürgermeister Huber gerne bei. Er räumte zwar ein, auch schon mal in einem Fast-Food-Restaurant gegessen zu haben, „bayerische Wirtshauskultur“ sei ihm aber lieber. Am Herzen lag Huber auch das Thema „Müll und Abfall“. Wenn Plastikflaschen weggeworfen werden, „bin ich richtig sauer“, so der Bürgermeister. Das absolute Highlight des Besuches war das Elektroauto bei den Kindern, besonders aber auch bei den Betreuerinnen Bianca Walter und Nicole Scheuerer. Von der kurzen Probefahrt waren alle begeistert und selbst die Kinder nannten das abgas- und geräuschlose Fahren als wichtige Vorteile der E-Mobilität.

„Mit dem Camp möchten wir Kindern ein sinnvolles Ferienangebot rund um den Fußballsport unterbreiten“, so die Camp- und Übungsleiter Max Hofer, Erik Zimmermann und Jugendleiter Detlef Staude. In den nächsten Wochen gibt’s beim SV Sallern noch ein Jugend-Fußballturnier, ein Hüttenwochenende für Jugendliche im Fichtelgebirge und für Kinder eine Sommerfahrt in der Jugendherberge Saldenburg. Kinder und Jugendliche, die sich für „Fußball und mehr“ interessieren, können gerne auch an einem Probetraining teilnehmen. Nach den Ferien für Kinder bis 14 Jahren jeden Dienstag und Donnerstag um 17.15 Uhr und für Jugendliche ab 15 Jahren jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr.


0 Kommentare