13.05.2018, 19:36 Uhr

Fußball SSV Jahn beendet Saison auf Platz 5


Die Regensburger holten in der Zweiten Bundesliga beim VfL Bochum ein verdientes 1:1-Unentschieden und damit einen weiteren Zähler zum Abschluss einer sensationellen, historischen Saison.

BOCHUM/REGENSBURG Die Partie beim VfL Bochum hatte im Grunde nicht mehr den größten sportlichen Wert, es ging nur um die Positionen und ein paar Euros in der TV-Tabelle. Doch beide Mannschaften gingen in das Spiel, als würde es hier noch um die Relegation gehen, viele Zweikämpfe im Mittelfeld bei rutschigem Rasen waren die Folge. Großchancen waren zunächst Mangelware. Die Hausherren sind in diesem Fall allerdings im ersten Durchgang gefährlicher vor dem Tor aufgetaucht, die beste Möglichkeit hatte Hinterseer: Seinen Schuss aus gut 15 Metern konnte Alexander Nandzik im allerletzten Moment aber an den Pfosten lenken (23.). Die beste Chance für den SSV Jahn hatte dann Nandzik, einen Freistoß aus gut 25 Metern setzte er allerdings neben den Kasten (42.). Mit einem torlosen Remis ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Spiel, es gab nun deutlich mehr Torraumszenen auf beiden Seiten. Auch die Jahnelf hatte nun richtig starke Aktionen: So nutzte Joshua Mees einen Abwehrversuch der Westfalen für einen Abschluss, erst VfL-Keeper Rieman konnte den all entschärfen (49.). Wenig später war es Jahns Torhüter André Weis, der sich auszeichnen konnte: Hinterseer stand erneut völlig blank vor dem 28-Jährigen, der die Null mit einem starken Reflex hielt. In der 63. Minute ging der SSV Jahn dann in Führung: Jann George gewann den Ball am Mittelkreis und leitete den Konter ein, Sargis Adamyan flankte ihn punktgenau ins Zentrum, wo SSV-Kapitän Marco Grüttner zum 0:1 einschob.

Beinahe hätte der Jahn hier auch den zweiten Treffer nachgelegt, Adamyan scheiterte aber an Riemer (70.). Der VfL Bochum warf nun alles nach vorne, die Regensburger wehrten sich nach Kräften, um hier den vierten Platz einzutüten. Drei Minuten vor dem Ende gelang dem VfL dann aber doch der verdiente Ausgleich, brauchte dabei allerdings eine ordentliche Portion Glück: Wurtz‘ Distanzschuss wurde von einem Jahn-Verteidiger so unglücklich abgefälscht, dass der Ball am machtlosen Weis vorbei neben dem Pfosten einschlug (87.). Ein bitteres Gegentor, aufgrund der Leistung der Hausherren aber durchaus verdient.

Am Ende trennten sich die Rothosen mit 1:1 vom VfL Bochum, ein guter Abschluss einer sensationellen Saison, in der der Aufsteiger auf Rang fünf steht. Eine Endplatzierung, die dem Abstiegskandidaten wohl kaum einer zugetraut hätte. Erstmals überhaupt hat der Jahn den sportlichen Klassenerhalt in dieser Liga erreicht – im fünften Versuch! Nun geht es in die Sommerpause, im Sommer erwartet der SSV Jahn dann den 1. FC Köln, den 1. FC Magdeburg und erstmals auch den Hamburger SV in der Arena. Die Zweitliga-Saison 2018/19 startet am 3. August.

„Es war ein interessantes Spiel“, fand Jahn-Trainer Achim Beierlorzer anschließend, „es war in der ersten Hälfte sehr zerfahren. Dann konnten wir diesen einen Konter abschließen, Bochum hat aber intensiv auf den Ausgleich gespielt. Schade, dass es so ein Tor gewesen sein musste, am Ende habe ich aber ein gerechtes Unentschieden gesehen. Wichtig ist, dass wir nun vor Bochum stehen in der Tabelle auf Platz 5 und das ist schlichtweg eine Sensation für den SSV Jahn Regensburg.“


0 Kommentare