09.05.2018, 11:33 Uhr

Fußball Jahn an Götze und Awoudja dran

Jahn-Sportchef Christian Keller stellt eine schlagkräftige Zweitliga-Truppe zusammen. (Foto: Günter Staudinger)Jahn-Sportchef Christian Keller stellt eine schlagkräftige Zweitliga-Truppe zusammen. (Foto: Günter Staudinger)

Der SSV Jahn Regensburg plant den Zweitliga-Kader für die nächste Saison. Dabei hat Sportchef Dr. Keller die Fühler nach den Bayern-Talenten Felix Götze und Maxime Awoudja ausgestreckt.

REGENSBURG Der Klassenerhalt ist im Sack, die Planungen für die neue Saison laufen. Auch Neuzugänge haben die Verantwortlichen beim SSV Jahn natürlich im Blick. Wie Sport1 nun vermeldet hat, ist der Oberpfälzer Traditionsverein an zwei Bayern-Talenten interessiert: Die Abwehrspieler Felix Götze und Maxime Awoudja sind im Blick von Dr. Christian Keller, Geschäftsführer Profi-Fußball. Der 39-Jährige hat das Interesse gegenüber dem Sportsender auch bestätigt: „Awoudja und Götze sind beides hoch veranlagte, junge Spieler, die beide gute Chancen haben, ihren Weg im Profifußball zu gehen. Natürlich haben wir die beiden Jungs deshalb im Blick unseres Scoutings, sind hier aber sicherlich nicht allein.“

Die beiden 20-Jährigen sind in dieser Saison hauptsächlich beim Regionalliga-Team des FC Bayern zum Einsatz gekommen, gehörten aber schon des Öfteren zum Profi-Kader des Rekordmeisters bei Pflichtspielen. Götze hat sogar einen Profivertrag und gehört offiziell zum Bundesliga-Team der Münchner. Ob es bereits Verhandlungen gab oder der Jahn den beiden wirklich ein Angebot machen wird, ist nicht bekannt. Bisher hat Keller nur bestätigt, dass die beiden beobachtet werden. Beide sind beim FC Bayern allerdings auch noch bis 2019 unter Vertrag.

Dennoch würden sie durchaus in das Schema des SSV Jahn passen: Sie sind jung, talentiert und haben bereits Länderspiele in den Junioren-Mannschaften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bestritten. Jetzt wollen sie den Sprung in eine höhere Profi-Liga schaffen. Dabei könnten sie möglicherweise Ersatz für die nur ausgeliehenen Defensivspieler Benedikt Gimber und Asger Sörensen sein, die ebenfalls mit diesen Attributen überzeugen konnten: Jung, talentiert, U-Nationalspieler ihres Landes – und bisher nur in der Regionalliga zum Einsatz gekommen. Diesen Weg wird der SSV weiterhin gehen, da er immernoch zu den kleineren Fischen im Bundesligateich gehört. Götze und Awoudja wären also denkbare Verpflichtungen für den Jahn.


0 Kommentare