25.04.2018, 12:17 Uhr

Fußball SSV Jahn erhält Bundesliga-Lizenz

Läuft beim Jahn! Gelingt im Sommer vielleicht sogar der ganz große Wurf? (Foto: Günter Staudinger)Läuft beim Jahn! Gelingt im Sommer vielleicht sogar der ganz große Wurf? (Foto: Günter Staudinger)

Der Jahn hat in der vergangenen Woche Post aus Frankfurt bekommen: Im Falle des Aufstiegs dürfte der SSV auch in der Bundesliga antreten.

REGENSBURG Letzte Woche hat der SSV Jahn Regensburg Post aus Frankfurt bekommen: Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat die ersten Entscheidungen des Lizenzierungsverfahrens für die obersten beiden Ligen in Deutschland bekannt gegeben und dabei wurde keinem der 47 Bewerber die Spielberechtigung verweigert. Der Jahn hat also die Lizenz für die Bundesliga erhalten! Ob der Oberpfälzer Traditionsverein unter den Clubs ist, die Bedingungen erfüllen müssen, verriet der Verband nicht. Auf Wochenblatt-Nachfrage stellte allerdings der Verein nun klar: Er hat keine Bedingungen zu erfüllen, im Falle des Aufstiegs würde der SSV Jahn Regensburg auf jeden Fall in der Beletage antreten können! Im wirtschaftlich-finanziellen Bereich die Bundesliga-Lizenz ohne Auflage erhalten zu haben, ist ein Riesenerfolg für Regensburg. 

Andere Vereine beispielsweise haben Hausaufgaben aufbekommen: Der MSV Duisburg muss alleine für die Zweite Bundesliga eine kleine Lücke in seinem Budget schließen, Holstein Kiel, das derzeit auf dem Bundesliga-Relegationsplatz steht, hat die Bundesliga-Lizenz nur unter Auflagen und Bedingungen erhalten, vor allem was das Stadion betrifft. 

Was vor drei Jahren noch unmöglich erschien, liegt mittlerweile im Bereich des Möglichen: Ein Bundesliga-Aufstieg des Jahn, dem durch die Bescheinigung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit vor allem auch kein Riegel vorgeschoben wird. Die sowieso schon historische Saison kann noch sensationeller werden. Auch infrastrukturell wäre der Jahn gerüstet: Die Continental Arena ist vom Fassungsvermögen definitiv erstligatauglich. 15.000 überdachte Plätze, davon 8.000 Sitzplätze, wie sie die DFL fordert, bietet das 2015 eröffnete Stadion. Hier müssten lediglich ein paar Nachbesserungen im Medienbereich vorgenommen werden, Probleme würde das aber nicht bereiten.

Sportlich läuft es auf ein echtes Herzschlagfinale hinaus: Nach der Pleite der Kieler gegen Nürnberg am Montag hat der SSV nur noch zwei Zähler Rückstand auf den Konkurrenten und dazu das etwas leichtere Restprogramm. Platz drei wird zwischen dem Jahn und Kiel ausgemacht – die Entscheidung darüber fällt auch wohl erst am 34. Spieltag. Zwei Termine sollten sich die Jahnfans allerdings schon einmal frei halten: Die Relegation steigt am 17. und 21. Mai.


0 Kommentare