20.04.2018, 08:23 Uhr

50. Kreistag Michael Beer zum Ehrenkreisvorsitzenden des Tischtennisverbandes ernannt

Michael Beer ist neuer Ehrenkreisvorsitzender des Tischtennisverbands. Bezirksvorsitzender Eduard Hochmuth (rechts) und stellvertretender Kreisvorsitzender Helmut Schwarzbeck (mitte) überreichten die Urkunde für die hohe Ehrung. (Foto: Bayerischer Tischtennisverband/Philipp Seitz)Michael Beer ist neuer Ehrenkreisvorsitzender des Tischtennisverbands. Bezirksvorsitzender Eduard Hochmuth (rechts) und stellvertretender Kreisvorsitzender Helmut Schwarzbeck (mitte) überreichten die Urkunde für die hohe Ehrung. (Foto: Bayerischer Tischtennisverband/Philipp Seitz)

Der Schierlinger Michael Beer ist ein begeisterter Tischtennisspieler. Seit Jahren engagiert er sich nicht nur vor Ort in Schierling als Abteilungsleiter, sondern auch als Kreisvorsitzender des Tischtenniskreises Donau. Acht Jahre lang stand Beer nun schon dem Tischtenniskreis Donau und seinen 19 Vereinen vor.

SCHIERLING In dieser Funktion hatte Beer einige Aufgaben zu stemmen: Er organisierte Turniere, koordinierte die einzelnen Aktivitäten im Tischtenniskreis und achtete darauf, dass alle Vereine zufrieden sind. Am Donnerstag, 19. April, ist die Amtszeit von Beer zu Ende gegangen. Beim 50. Kreistag des Tischtennisverbandes begrüßte Beer zum letzten Mal als Kreisvorsitzender die Delegierten. Da der Tischtennisverband die Gebiete und Strukturen neu ordnet, wird der Tischtenniskreis aufgelöst und mit neuen Gebieten zusammengelegt. „Es war stets eine harmonische und sehr gute Zusammenarbeit“, betonte Beer in seinen Schlussworten.

Das Amt des Kreisvorsitzenden habe Beer immer mit voller Begeisterung ausgeübt, lobte ihn der Bezirksvorsitzende des Tischtennisverbandes, Eduard Hochmuth. Auch die Vereine waren mit dem Engagement von Beer so zufrieden, dass sie sich einen würdigen Schlusspunkt überlegt hatten: Einstimmig ernannten sie Michael Beer zum Ehrenvorsitzenden des Tischtenniskreises. Als eine ganz besondere Auszeichnung bezeichnete dies der stellvertretende Kreisvorsitzende Helmut Schwarzbeck, der gemeinsam mit Bezirksvorsitzenden Eduard Hochmuth eine kurze Laudatio hielt. Beer habe sich große Verdienste um den Tischtenniskreis und den Tischtennissport erworben, sagte Schwarzbeck. Dies werde mit der Auszeichnung nun gewürdigt. Es ist auch ein Stück weit eine historische Ehrung: Beer ist der letzte Ehrenvorsitzende des Tischtenniskreises. Im Anschluss an die Ehrung wurde der Tischtenniskreis wegen der Strukturreform aufgelöst.


0 Kommentare