14.03.2018, 14:50 Uhr

Eishockey Eisbären verlieren Spiel drei – Donnerstag geht es weiter

Die Eisbären haben in Halle Spiel drei abgegeben. Morgen gehts in Regensburg weiter. (Foto:  Melanie Feldmeier)Die Eisbären haben in Halle Spiel drei abgegeben. Morgen gehts in Regensburg weiter. (Foto: Melanie Feldmeier)

Nach dem 1:4 in Halle soll der Seriensieg gegen die Saale Bulls zuhause geholt werden.

HALLE (SAALE)/REGENSBURG Warum eigentlich nicht gleich so? Die Eisbären haben sich in den Playoffs bisher aggressiv, konsequent, schnörkellos und kampfstark präsentiert, konnten fünf Siege in Folge einfahren, bevor es gestern die 1:4-Niederlage in Halle gab. Sie führen mit 2:1 Siegen in der Playoff-Serie gegen den Nord-Zweiten Saale Bulls, was in der Summe durchaus eine Überraschung ist. Die Formkurve zeigt seit wenigen Wochen konstant nach oben. Ist das schon ein unerwarteter Effekt der Neubesetzung auf dem Trainerstuhl? Auch auf die Zuschauer und Fans wirkte sich das direkt aus, seit langer, langer Zeit war beim Heimspiel endlich mal wieder gute Stimmung in der Arena. Egal, wie weit die EVR-Cracks in den Aufstiegsspielen noch kommen, die Saison wird Stand jetzt ein versöhnliches Ende finden. Und die aktuelle Form unter Igor Pavlov macht zeitgleich Mut für die kommende Saison!

Gut, diese Niederlage gestern im dritten Spiel der Best-of-five-Runde war verdient. Allerdings stehen die Saale Bulls mit dem Rücken zur Wand – sie mussten eine Reaktion zeigen. Und ein schwächeres Spiel sei den Eisbären nach dem starken Liga-Finale gegönnt. Nun geht es eben in ein viertes Spiel am Donnerstag, 15. März. Anbully in der Donau-Arena ist um 20 Uhr. Mit der Leistung der ersten beiden Playoff-Auftritte kann Halle erneut geschlagen und der Einzug ins Viertelfinale gegen Tilburg gefeiert werden. Bei einer zweiten Niederlage geht es am Sonntag, 18. März, ins entscheidende Spiel fünf.


0 Kommentare