22.01.2018, 12:31 Uhr

Fußball SV Burgweinting gewinnt das Oberpfälzer Bezirksfinale um den Lotto Bayern Hallencup 2018

(Foto: Alexander Kalteis, BFV)(Foto: Alexander Kalteis, BFV)

Der SV Burgweinting vertritt als Gewinner des Bayern Hallencups 2018  die Oberpfalz beim Landesfinale in Bad Neustadt an der Saale.

REGENSBURG Der SV Burgweinting dominierte die Gruppe A am Ende punktgleich mit zehn Punkten mit der SpVgg Pfreimd. Da der direkte Vergleich 1:1-Unentschieden endete, musste die Tordifferenz zu Gunsten des Ausrichters entscheiden. Damit stand der SV Burgweinting als Gruppensieger fest, die SpVgg Pfreimd zog als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Auf den Plätzen drei bis fünf folgten die SpVgg Vohenstrauß, der TSV 1983 Oberisling und der TV 04 Hemau.

Spannende Duelle

In der Gruppe B landete die SpVgg SV Weiden mit zehn Punkten auf Rang eins, mit ihr zog der FC Kosova Regensburg mit neun Punkten ebenfalls ins Halbfinale ein. Es folgten der SV Schwarzhofen als Dritter, der 1. FC Neunburg vorm Wald auf Platz Vier und der Vorjahressieger TB 03 Roding als Tabellenfünfter.

 

Das erste Halbfinale wurde zu einer klaren Angelegenheit. Die SpVgg Pfreimd ging bereits in der ersten Spielminute durch Bastian Lobinger in Führung, Christian Most erhöhte wenige Minuten später auf 2:0. Lukas Wiesnet konnte für die SpVgg SV Weiden kurzzeitig auf 1:2 verkürzen, aber Stefan Schießl sicherte mit dem 3:1 seinem Team den Einzug ins Finale.

Sechs-Meter-Schießen

Im zweiten Halbfinale dauerte es bis zur vorletzten Spielminute, ehe Lorenz Krauß den SV Burgweinting mit 1:0 in Führung brachte. Doch in der letzten Spielminute glich Enkel Alikaj für den FC Kosova Regensburg zum 1:1 aus, so dass ein sechs-Meter-Schießen entscheiden musste. Dabei hatten die Hausherren vom SV Burgweinting das Glück auf ihrer Seite und zogen ins Endspiel ein. Im Spiel um Platz drei besiegte der FC Kosova Regensburg die SpVgg SV Weiden mit 3:1 durch Tore von Enkel Alikaj und Vebi Daki. Den Ehrentreffer für die U21 der SpVgg SV Weiden erzielte Niklas Lang.

 

Im Endspiel zwischen der SpVgg Pfreimd und dem SV Burgweinting musste dann erneut ein sechs-Meter-Schießen entscheiden. Durch die Treffer von Bastian Lobinger für die SpVgg Pfreimd und Vasile Giurcanu für den SV Burgweinting stand nach regulärer Spielzeit ein 1:1-Unentschieden. Auch diesmal hatte der SV Burgweinting das Glück auf seiner Seite, holte sich damit den Titel bei der 35. Oberpfälzer Hallenbezirksmeisterschaft um den Lotto Bayern Hallencup 2018 und vertritt die Oberpfalz bei der Bayerischen Hallenmeisterschaft am Samstag, 27. Januar, im unterfränkischen Bad Neustadt an der Saale.

Es geht weiter

Statement des Siegertrainers Gregor Mrozek: „Das war eine richtig gute Mannschaftsleistung von uns heute. Uns kam zugute, dass der FC Kosova Regensburg heute nicht seinen besten Tag hatte. Bei uns hat jeder einzelne stark gekämpft. Wir haben über das gesamte Turnier konstant gespielt und dadurch verdient gewonnen. Wir wollen die Oberpfalz beim Landesfinale würdig vertreten und das Bestmögliche rausholen. Die Jungs freuen sich bereits riesig darauf. Die meisten waren noch nie auf einer Bayerischen Meisterschaft.“

 

Durch die Trainer aller Mannschaften wurde Bastian Lobinger (SpVgg Pfreimd) zum besten Spieler des Turniers gewählt. Als bester Torhüter wurde Vasile Giurcanu (SV Burgweinting) ausgezeichnet. Bester Torschütze wurde Maik Holzreiter (SV Burgweinting) vom SV Burgweinting. Bei der Siegerehrung überreichte Michael Menzl, Bezirksstellenleiter von Lotto Bayern, die Schecks über 500, 300 und 200 Euro an die drei Erstplatzierten. Die Plätze 4 bis 10 erhielten jeweils einen Futsalball. Lotto Bayern stellte insgesamt rund 2.000 Euro Preisgelder zur Verfügung, jede Mannschaft erhielt 100,- Antrittsprämie.

Tolle Preise

Als Vertreter des Schirmherrn, der Stadt Regensburg, war Stadtrat Dr. Thomas Burger bei der Siegerehrung vor Ort. Als Ausrichter agierte der SV Burgweinting, der mit seinen zahlreichen Helfern für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgte. Als Schiedsrichter fungierten Tobias Späth (FC Furth im Wald), Saif Fekih (TV Oberndorf), Marius Heerwagen (SpVgg Hainsacker) und Tobias Thanner (SC Kreith/Pittersberg). Das Turnier verlief fair und verletzungsfrei. Lediglich eine Rote Karte wegen Unsportlichkeit für einen Ersatzspieler des TB 03 Roding war zu verzeichnen.

 

Ein voller Erfolg war auch die Typisierungsaktion der Aktion Knochenmarkspende Bayern. Durch Spieler, Zuschauer und auch viele Nicht-Fußballfans, die nur für diese Aktion angereist waren, konnten über 100 potentielle Stammzellenspender neu registriert werden.


0 Kommentare