28.10.2017, 08:13 Uhr

Arbeitsgemeinschaft Bayerische Sportamtsleitungen tagten in Regensburg

Die Jahrestagung wurde von der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Sportämter (ABS) koordiniert. (Foto:Amt für Sport und Freizeit)Die Jahrestagung wurde von der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Sportämter (ABS) koordiniert. (Foto:Amt für Sport und Freizeit)

45 Leiterinnen und Leiter der kommunalen Sportverwaltungen aus ganz Bayern tauschten sich an zwei Tagen im Rahmen ihrer Jahrestagung in Regensburg aus.

REGENSBURG Die Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Sportämter (ABS), koordiniert und kanalisiert gleichgelagerte Fragenstellungen und Aufgaben und bietet u.a. durch den Austausch von sogenannten Best Practice-Projekten einen erheblichen Mehrwert für die Tagungsteilnehmerinnen und Tagungsteilnehmer. Weitere wichtige Themen der Tagung waren die Zukunft und die Aufgabenstellungen der kommunalen Sportämter sowie das Sportstättenmanagement.

Sportreferent Dr. Hermann Hage begrüßte die Mitglieder der ABS und zeigte sich erfreut, dass die Stadt Regensburg in diesem Jahr als Tagungsort gewählt worden war. „Dieses Arbeitstreffen fördert den dringend notwendigen Austausch zwischen den Sportverwaltungen. Dies ist wichtig, da sie intensiv an der Gestaltung von Rahmenbedingungen für die „Sportlandschaft“ in den Kommunen (und Landkreisen) mitwirken. Wir merken, dass die Stadt Regensburg in diesem Bereich gut aufgestellt ist, sind aber dankbar, uns mit Kolleginnen und Kollegen mit demselben Aufgabengebiet austauschen zu können um auch von diesen zu lernen.“

Der Vorsitzende, Christian Möckl, wertete den Aufenthalt in Regensburg als vollen Erfolg. „Wir konnten hier mit dem BSLV und dem Innenministerium im direkten Gespräch unsere sportpolitischen Argumente austauschen und Anregungen unmittelbar einbringen.“ Selbst der BSLV-Präsident Günther Lommer war angereist und konnte sich von der positiven und konzentrierten Arbeitsatmosphäre überzeugen.

Mit einer Stadtführung und der Besichtigung des Dokuments Schnupftabakfabrik rundete das Amt für Sport und Freizeit als Organisator den ersten Tag der Veranstaltung ab. Ein beeindruckender Besuch der Funsporthalle Regensburg war das Highlight des zweiten Tages.


0 Kommentare