27.11.2019, 12:59 Uhr

Football Schelte vom Wildcats-Präsi für die Kritiker

Präsident Hans-Peter Klein (Mitte) mit den Gamedayhelfern. (Foto: Wildcats)Präsident Hans-Peter Klein (Mitte) mit den Gamedayhelfern. (Foto: Wildcats)

Volles Haus herrschte beim Jahresabschlussfest der Kirchdorf Wildcats. Präsident Hans-Peter Klein dankte den vielen Helfern im Verein und richtete auch einige Worte an Kritiker.

KIRCHDORF AM INN Präsident Hans-Peter Klein konnte im Kirchdorfer Inntalhof neben Bürgermeister Johann Springer zahlreiche Sponsorenvertreter begrüßen und über 160 Mitglieder, Trainer, Spieler und Betreuer. Gleich zu Beginn legte die Versammlung eine Gedenkminute für Ehrenmitglied Willi Schuster ein. Nach dem festlichen Buffet ließ Klein die Saison noch einmal Revue passieren und begann mit der Rückblende beim GFL Team. Er bedankte sich bei der Mannschaft und den Trainern für unglaubliche zwei Jahre in der 1. Liga.

„Nach wie vor immer noch eine großartige Leistung auf die die Mannschaft stolz sein kann, trotz so mancher Kritik, was man hätte besser machen können. Alle Kritiker lade ich ein, mitzuarbeiten, um den Verein besser zu machen. Aber da sieht man dann leider niemanden“, so der Vorstand.

Um einmal zu verdeutlichen, wieviel Menschen nötig sind einen Gameday der Wildcats auf die Beine zu stellen und wieviel Leute im Hintergrund arbeiten, bat Klein alle Helfer auf die Bühne um sich bei ihnen zu bedanken.  „Ihr macht das alles mit möglich. Vielen, vielen Dank dafür“. Viele Stellen gibt es zu besetzen an einem Spieltag. Die Leute an der Kasse, im Kiosk, Fanartikelshop, Parkplatz, Ordner, Stadion AG, Physiotherapeuten, Filmer, Spieluhrbediener, Statistiker, DJ und Stadionsprecher, das Livestream Team mit vier Personen, Chaincrew und die vielen Helferinnen und Helfer an der Sideline. „Eine große Herausforderung jedes Mal und ihr macht das alles super“, so der Vorstand. Ganz besonders bedankte sich Klein auch bei den Beasty Ladies aus Braunau, die bei jedem Spiel für die Show neben dem Spielfeld sorgen und die Halftimeshow bestreiten.

Um Football Bundesliga in Kirchdorf spielen zu können sind natürlich auch die Sponsoren wichtig, die seit Jahren die Wildcats unterstützen. Hier bat Klein den Vertreter der Sparkasse Herrn Thomas Messner, den Brauereichef von Müllerbräu Reinhard Müller und Christian Schantz von der In(n) Energie zu sich, um die Gründe zu erläutern, warum Firmen die Kirchdorf Wildcats unterstützen. Der rote Faden hier war das professionelle Auftreten bei den Gesprächen und Verhandlungen.

Im Anschluss bedankte sich der Vorstand bei den anderen Mannschaften, die 2019 wieder tollen Sport in Kirchdorf geboten haben. Die U19 von Christoph Braun erspielte Tabellenplatz zwei hinter dem späteren bayerischen Meister München. Besonders anzumerken war, dass Spieler, die aus der Jugend in das Bundesligateam wechseln hier sofort zum Einsatz kamen, was auf die hohe Qualität der Ausbildung in der Jugend zurückzuführen ist.

Auch das Flagtam um den neuen Headcoach Tobias Prüller zog wieder einmal in das Finale um die Bayerische Meisterschaft ein. Hier reichte es allerdings nur zu Platz vier. Dennoch ein schöner Erfolg.

Auch hier wurde dem Team um das Team gedankt für die Versorgung neben dem Platz. Neu dabei die Familie Maier, die sich um das Teammanagement kümmern wird.

Zum Ende erinnerte Klein an das erfolgreichste Team der Wildcats in 2019. Die Seniors II. Die Mannschaft von Headcoach Julian Minigshofer erspielte in ihrem ersten Jahr den ersten Platz in der Aufbauliga. „In spannenden Spielen habt ihr vor vielen Zuschauern für tolle Footballnachmittage im Stadion gesorgt. Da hoffen wir, dass das im nächsten Jahr so weitergeht“, so der Vorstand.

Zum Abschluss der Veranstaltung trat Bürgermeister Johann Springer ans Mikrofon und bedankte sich bei den Wildcats für ihre tolle Arbeit. „Wer sieht, was ihr bei den Heimspielen organisiert und wie ihr die Gemeinde Kirchdorf mit ihren 5600 Einwohnern nach außen sportlich repräsentiert, das ist aller Ehren wert. Gratulation an alle Beteiligten und ein Dank auch an den Vorstand für die geleistete Arbeit“. Begleitet von stehenden Ovationen bedankte sich Präsident Hans-Peter Klein bei seine Kolleginnen und Kollegen und Bürgermeister Springer wünschte allen eine verletzungsfreie Saison 2020 und beschloss zusammen mit der Vorstandschaft den Abend.


0 Kommentare