18.06.2018, 10:14 Uhr

Football Zu viele Fehler kosten den Wildcats den ersehnten Auswärtssieg

Die Kirchdorf Wildcats warten nach wie vor auf ihren ersten Auswärtssieg. (Foto: Walter Geiring)Die Kirchdorf Wildcats warten nach wie vor auf ihren ersten Auswärtssieg. (Foto: Walter Geiring)

Auswärts ist bei den Footballern der Kirchdorf Wildcats nach wie vor der Wurm drin. Bei den Kempten Comets setzte es am Sonntag eine 23:35-Niederlage.

KIRCHDORF AM INN Bei der Bundesliga-Partie in Kempten konnten die Inntaler das Spiel in der ersten Halbzeit noch ausgeglichen halten, der Aufsteiger ging Anfang des 3. Viertels dann sogar mit 23:21 in Führung. Doch dann lief plötzlich nicht mehr viel zusammen. Kempten zog sein Pass-Spiel weiter durch und kam zum 27:23 Ende des dritten Viertels.

Bei wolkenbruchartigen Regen ging es in die entscheidende Phase und die Niederbayern fanden kein Mittel mehr. So schafften die Comets noch einen Touchdown zum 35:23, bei dem es am Ende auch blieb.

Chefcoach Christoph Riener gibt nach dem Spiel unumwunden zu: „Ich bin frustriert. Wir haben uns viel vorgenommen, viel hat aber nicht geklappt“, so der Trainer, der zusammen mit seinem Team jetzt 14 Tage Zeit hat, sich auf das Rückspiel am 30. Juni in Kirchdorf vorzubereiten.

Zu Hause sind die Wildcats bisher eine Macht, nur Meister Schwäbisch Hall konnte hier siegen. Stellen die Wildcats ihre Fehlerquote aus dem Hinspiel ab, ist gegen Kempten der nächste Coup für den Aufsteiger durchaus möglich.

Derzeit liegen die KIrchdorf Wildcats mit 5:5 Punkten auf Tabellenplatz 5, nur einen Zähler hinter dem Dritten und fünf Punkte vor dem Relegationsplatz.


0 Kommentare