25.04.2018, 16:37 Uhr

Football Wildcats vor schwerer Auswärtshürde in Marburg

Nach dem Auftaktsieg gegen Stuttgart geht es für die Kirchdorf Wldcats am 29. April zu den Marburg Mercenaries. (Foto: Pressefoto Walter Geiring)Nach dem Auftaktsieg gegen Stuttgart geht es für die Kirchdorf Wldcats am 29. April zu den Marburg Mercenaries. (Foto: Pressefoto Walter Geiring)

Eine der längsten Auswärtsfahrten steht für die Kirchdorf Wildcats am Wochenemnde an. Es geht zu den Marburg Mercenaries nach Hessen. Anreise ist am Samstag, 28. April, und das Spiel ist am Sonntag, 29. April, um 16 Uhr im Georg-Gassmann-Stadion. Dort treffen die Niederbayern auf das drittstärkste Team des letzten Jahres und den klaren Favoriten für diese Begegnung.

KIRCHDORF AM INN Die Marburger stecken die Erwartungen selbst hoch und Carsten Dalkowski, seit Jahren Präsident des Vereins, „spürt die Aufbruchstimmung in der Mannschaft und im Umfeld“, wie er sagt. Ins gleiche Horns bläst Headcoach Dale Hefron: „Wir haben uns gut verstärkt und wollen um die Meisterschaft mitspielen. Das wird schwer gegen Schwäbisch Hall und Frankfurt, aber wenn wir gesund bleiben haben wir Chancen“.

Wie es um die Chancen der Wildcats auf dieser Reise geht, dann hält sich Chef Christoph Riener bedeckt: „Es konnte noch kein Spiel ausgewertet werden und wir sind früh in der Saison. Daher ist eine Prognose schwierig. Als Favorit reisen wir jedenfalls nicht an“, so der Trainer. Allerdings weiß man auch, dass Riener immer gut vorbereitet ist und so könnte es auch eine Überraschung geben in der 74.000 Einwohner zählenden Universitätsstadt.

Die „Söldner“ spielen heuer ihre 15. GFL Saison und bringen viel Erfahrung mit. Viermal haben die Wildcats schon gegen Marburg gespielt. 1989 in der 2. Liga mit Heimsieg und Auswärtsniederlage und dann das Aufeinandertreffen in der Relegation 2003. In Marburg 50:21 verloren und daheim in Simbach auf der Rennbahn 21:7 gewonnen. Und nun trifft man sich tatsächlich in der GFL wieder.


0 Kommentare