30.10.2017, 17:06 Uhr

Karate Rottaler an der der süddeutschen Spitze

25 Medaillen holten die Kämpfer der Sportfreunde Reichenberg, die bei den Süddeutschen Meisterschaften. (Foto:SF Reichenberg)25 Medaillen holten die Kämpfer der Sportfreunde Reichenberg, die bei den Süddeutschen Meisterschaften. (Foto:SF Reichenberg)

Insgesamt 25 Medaillen holten die Kämpfer der SF Reichenberg bei den Süddeutschen Meisterschaften und lagen damit in der Vereinswertung ganz vorn.

PFARRKIRCHEN Große Erfolge erzielte das Team der DJK-Sportfreunde Reichenberg bei den Süddeutschen Meisterschaften des Deutschen JKA-Karate Bundes (DJKB) in Immenstadt im Allgäu. Das 26 Sportler starke Team, das in den Teamwettbewerben von vier Athleten anderer Dojos unterstützt wurde, erkämpfte insgesamt 7mal Gold, 6mal Silber, 12mal Bronze und 7 vierte Plätze. Dank dieser Ausbeute konnten sich die Rottaler Kreisstädter wie im letzten Jahr vor dem SV 1880 München und Shinto Füssen an die Spitze der Vereinswertung setzen.

Knapp 200 Karatekas ab neun Jahren aus 30 Vereinen aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland waren bei den Titelkämpfen vertreten. Gekämpft wurde auf vier Kampfflächen in den verschiedenen Alters- und Gürtelklassen in Kata Einzel (Perfektionsturnier), Kata Team (Synchronwettbewerb), Kumite Einzel und Kumite Team (Zweikampf) um die begehrten Süddeutschen Meistertitel.

Für eine riesige Sensation sorgte das Kumite-Team der Damen ab 18 mit der 17-jährigen Viktoria Eckert und der erst 14-jährigen Maya Massali , die Süddeutscher Meister wurden. In Kata Team der Herren holte sich Roland Hager zusammen mit seinen Kollegen aus demLandeskader die Silbermedaille für Reichenberg. Bei den Damen durften sich Andrea Bauer, Jana Farek und Ramona Lorenz über Bronze freuen.

Große Erfolge gab es in den Altersklassen der Jugend zu feiern. Viktoria Eckert konnte sich in Kata Einzel der Jugend 2 (16 und 17 Jahre) ab 3. Kyu (Braungurt) die Silbermedaille erkämpfen. Im Jiyu-Kumite (Freikampf) holte Eckert sogar Gold. Antonia Karlstetter belohnte sich in der Jugend 2 bis Violettgurt nach Platz 4 in Kata mit der Bronzemedaille im „Jiyu-Ippon-Kumite (halbfreier Kampf).

In Kata Team der Damen der Jugend 2 (16 und 17 Jahre) holte sich das Trio Viktoria Eckert, Maya Massali und Jolie Koske die Goldmedaille. Den Süddeutschen Vizemeister-Titel in Kata Einzel der Jugend 1 (14 und 15 Jahre) ab Braungurt sicherte sich Maya Massali.

Bei den Jungen ging in der gleichen Kategorie Bronze an Leo Vendolsky. Im Jiyu-Kumite (Freikampf) konnte Michael Bittner Silber holen. Shawn Thieme konnte mit der Bronzemedaille ebenfalls ein Zeichen setzen. In Kata Einzel der Jugend 1 bis 4. Kyu (Violettgurt) konnten Henri Kadiu mit Platz 1 und David Probst mit Platz 2 einen Doppelsieg feiern.

Ähnlich Erfolgreich war die Jugend im Jiyu-Ippon-Kumite (halbfreier Kampf) ab 5. Kyu (Blaugurt). Luis Vendolsky holte Gold. Die beiden Bronzemedaillen gingen an David Probst und Leo Vendolsky. Das Kata Team mit Michael Bittner, Shawn Thieme und Florian Baier durfte sich in der Gruppe der Jugend 1 zudem über Bronze freuen.

In der Gruppe der Schüler 2 (12 und 13 Jahre) ab Braungurt belegte Stephanie Wieland einen starken 2. Platz in Kata Einzel. Bei den Schülern 1 (9 bis 11 Jahre) ab Blaugurt holte Schokrollah Ahmad in Kata Einzel Gold. Im Kihon-Ippon-Kumite (Einschritt-Kampf) ging Bronze an Justin Feicht. Eine weitere Bronzemedaille holte sich in der Parallelgruppe der Mädchen Jessica Theil.

In der Gruppe der Schüler 1 bis Grüngurt schaffte Anna Poschenrieder mit Platz 3 in Kata den Sprung aufs Podest. Im Kihon-Ippon-Kumite sorgte Janine Hartmüller mit der Goldmedaille für eine Überraschung. In den Kata-Team-Wettbewerben der Schüler 2 (Stephanie Wieland, Justin Feicht und Schokrollah Ahmad) und Schüler 1 (Enna Lange, Jessica Theil und Janine Hartmüller) ging Bronze jeweils an Reichenberg.


0 Kommentare