27.01.2020, 17:25 Uhr

Da jubelt der FCR Franziska Höllrigl erzielt den „Bayern-Treffer des Jahres“

Das Bayernliga-Team der FCR-Damen und ihre Goalgetterin Franziska Höllrigl (1. Reihe, mitte). Vorne Halil Altintop (links) und BR-Moderator Markus Othmer.Das Bayernliga-Team der FCR-Damen und ihre Goalgetterin Franziska Höllrigl (1. Reihe, mitte). Vorne Halil Altintop (links) und BR-Moderator Markus Othmer.

Das preisgekrönte Tor erzielte die Top-Spielerin des FC Ruderting gegen Greuther Fürth

RUDERTING. Franziska Höllrigl vom FC Ruderting (Bayernliga) hat den „Bayern-Treffer“ des Jahres 2019 erzielt. Mit 27,9 Prozent aller abgegebenen Stimmen setzte sich die Stürmerin gegen ihre 14 Konkurrenten durch und gewann das Voting vor Anna Bergmoser vom TSV Eching (24,6 Prozent) und Alexander Röhrl vom TSV Langquaid (9,4 Prozent).

Am Sonntagabend war Höllrigl mit ihren Teamkolleginnen im BR-Klassiker „Blickpunkt Sport“ zu Gast und erhielt dort den „Bayern-Treffer des Jahres“-Henkelpott aus den Händen von Halil Altintop. „Ich habe mit der Auszeichnung überhaupt nicht gerechnet. Umso mehr freue ich mich, dass ich das schönste Amateurtor des Jahres in Bayern erzielt habe“, sagte Höllrigl. Auch der ehemalige FCA-Profi Halil Altintop gratulierte der Rudertingerin: „Herzlichen Glückwunsch an Franziska. Wer in der Lage ist, gleich vier oder fünf Spielerinnen auszudribbeln und dann noch so gekonnt abzuschließen, hat den Sieg definitiv verdient.“

Den „Bayern-Treffer“ des Jahres 2019 erzielte Höllrigl im Spiel des FC Ruderting gegen die SpVgg Greuther Fürth. In der fünften Spielminute ließ sie gleich fünf Gegenspielerinnen stehen und vollendete dann eiskalt zum 1:0. Ihr Traumsolo erinnerte ein wenig an den legendären Alleingang von Diego Maradona bei der WM 1986.

Der „Bayern-Treffer“ ist eine gemeinsame Aktion des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und des Bayerischen Rundfunks (BR).


0 Kommentare