29.01.2019, 16:36 Uhr

Winterschwimmen 1917 Donauschwimmer – sechs Aidenbacher Wasserwachtler mittendrin

Sechs Wasserwachtler aus Aidenbach nahmen an Europas größtem Winterschwimmen teil. (Foto: Monika Bachmeier)Sechs Wasserwachtler aus Aidenbach nahmen an Europas größtem Winterschwimmen teil. (Foto: Monika Bachmeier)

Teilnahme der Ortsgruppe Aidenbach an Europas größtem WInterschwimmen.

NEUBURG/AIDENBACH Am letzten Januarwochenende fand bei rund zwei Grad Luft- und Wassertemperatur zum 50. Mal das seit 1970 regelmäßig von der Wasserwacht Neuburg an der Donau veranstaltete Winterschwimmen statt. Bei guter Stimmung stürzten sich mitten in den 1917 Teilnehmern aus der ganzen Welt auch sechs Teilnehmer der Wasserwacht Aidenbach in die Fluten.

Mit guter Laune ging der schwimmende Faschingszug bei kräftiger Strömung ungewohnt schnell über die vier Kilometer von der Staustufe Bittenbrunn mitten in die Residenz- und Renaissancestadt Neuburg, direkt vorbei am mehrere Jahrhunderte alten Schloss. Am Ufer entlang der gesperrten Straßen wurden die Schwimmer von zahllosen Leuten begeistert begrüßt, Fotografen und Kamerateams begleiteten zum Teil auch auf den Begleitbooten das fröhliche und farbenfrohe Jubiläumspektakel, bevor es vom Ausstieg direkt weiter zum Aufwärmen ins Parkbad ging. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die Teilnahme am riesigen Schwimmerball in der ausverkauften Dreifachturnhalle mit internationalem Publikum.


0 Kommentare