12.09.2018, 13:56 Uhr

Bodycheck statt Pokerface Kantersieg in Dingolfing vor der Heimpremiere

Am Freitag ging es für die Mannschaft sowie für die ehrenamtlich tätigen Helfer zum traditionellen Casino Ausflug. (Foto: czo)Am Freitag ging es für die Mannschaft sowie für die ehrenamtlich tätigen Helfer zum traditionellen Casino Ausflug. (Foto: czo)

Black Hawks zeigen sich torhungrig und spendierfreudig – Am Sonntag kommt der EV Regensburg

PASSAU. Bodycheck statt Pokerface hieß es am vergangenen Sonntag für die Passau Black Hawks. Am Freitag pokern und zwei Tage später mit offenem Visier gegen den EV Dingolfing, der zum Freundschaftsspiel eingeladen hatte, so gestaltete sich das Wochenendprogramm der Passau Black Hawks.

Der Landesligist aus der BMW-Stadt hat sich prominent verstärkt und konnte mit Dustin Whitecotton einen ehemaligen DEL Spieler als Trainer verpflichten. Der Kader des EV Dingolfing wurde u.a. mit den ehemaligen Black Hawks Spielern Christian Hamberger, Oliver Ferstl und Waldemar Detterer verstärkt. Die Habichte mussten neben den verletzten Spielern kurzfristig auf Lukas Daschinger und Matthias Sagerer verzichten. Trotz des dezimierten Kaders ließen die Black Hawks den Isarrats nicht den Hauch einer Chance. Am Ende konnten die Habichte einen überzeugenden 2:10 Sieg für sich verbuchen. Von Beginn an zeigten die Passau Black Hawks wer die höherklassig spielende Mannschaft ist. In Punkto Geschwindigkeit und Technik konnte der Gastgeber zu keinem Zeitpunkt im Spiel mithalten. „Ich habe viele Dinge gesehen die mir gefallen haben – allerdings haben wir auch noch viele leichte Fehler gemacht. Es gibt bis zum Saisonstart noch einiges zu tun. Wir wissen wie wir ein solches Ergebnis aus der Vorbereitung einschätzen können.“ so das Fazit von Black Hawks Coach Christian Zessack.

Am Freitag ging es für die Mannschaft sowie für die ehrenamtlich tätigen Helfer zum traditionellen Casino Ausflug ins tschechische Strazny. Das Imperial Casino Strazny ist seit langen Jahren ein Partner der Passau Black Hawks. Die Mannschaft der Passau Black Hawks und das Imperial Casino haben für den Abend ein Texas Hold´em Poker Turnier organisiert. Gespielt wurde selbstverständlich nicht für die eigene Kasse, sondern für einen guten Zweck. „Die Mannschaft hat einen guten Charakter. Da war es für die Jungs selbstverständlich die Erlöse von dem Pokerturnier zu spenden.“ freut sich Vorstand Christian Eder. Insgesamt werden 500,- € am Familientag der Passau Black Hawks am 14.10. um 15.30 Uhr zum Spiel gegen den EV Pegnitz übergeben.

Bereits am Sonntag dürfen die Passau Black Hawks das erste Mal in der Passauer EisArena antreten. Um 18.30 Uhr treffen die Dreiflüsse Städter auf den Drittligisten Eisbären Regensburg. Der EVR kann auf eine bisher fast makellose Vorbereitung blicken. Siege gegen DEL-Teams und durchwegs überzeugende Vorstellungen zeigen dass Coach Igor Pavlov donauaufwärts einen guten Job macht.

Für die Passau Black Hawks also ein echter Härtetest bei der Heimpremiere am Sonntag. Die Vorfreude ist aber auch im Passauer Lager nach den starken Vorstellungen gegen Weiden und Dingolfing riesengroß.

INFO: Die Vorbereitungsspiele sind für alle Dauerkartenbesitzer inkludiert, Einzeltickets gibt es zu reduzierten Preisen. Die Abendkasse öffnet um 17.30 Uhr.


0 Kommentare