17.04.2018, 08:53 Uhr

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen DJK-Eintracht Passau mit weiterem Mitgliederzuwachs

Eintracht-Vorsitzender Torsten Weinert (stehend 1. v. li.), DJK-Vize Peter Schade (4. v. li) und Stadtrat Siegfried Kapfer (5. v. li.) mit einem Teil der Geehrten. (Foto: DJK-Eintracht Passau)Eintracht-Vorsitzender Torsten Weinert (stehend 1. v. li.), DJK-Vize Peter Schade (4. v. li) und Stadtrat Siegfried Kapfer (5. v. li.) mit einem Teil der Geehrten. (Foto: DJK-Eintracht Passau)

Eine sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung, zu der er auch den stellvertretenden Vorsitzenden des DJK-Diözesanverbandes Peter Schade willkommen hieß, konnte der Vorsitzende der DJK-Eintracht Passau Torsten Weinert im Gasthof „Vogl“ auf der Ries eröffnen.

PASSAU Torsten Weinert ließ in seinem Bericht das letzte Jahr Revue passieren; wobei er den Abteilungen vorbildliche Leistungen sowohl im sportlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich attestierte, aber auch herausstellte, dass bei der Eintracht nicht nur der Spitzensport sondern auch der Breitensport groß geschrieben werde.

Weiter sprach er einige Jubiläen an, die 2018 anstehen würden; so feiert heute die DJK-Eintracht Passau 70 Geburtstag und damit auch die beiden Abteilungen Fußball und Turnen. Die Leichtathleten werden 65 und die Hockabteilung kann auf 60 Jahre zurückblicken. Um allen Jubiläen gerecht zu werden, plane man für 2023 eine große 75-Jahr-Feier des Gesamtvereins.

Mit einem neuerlichen Mitgliederzuwachs auf nun 744 Mitglieder habe man den höchsten Mitgliederstand seit Bestehen der DJK-Eintracht Passau und davon fast ein Viertel Kinder- und Jugendliche. Weiter konnte er von 30 lizenzierten Trainern und Übungsleitern sowie einer ganzen Anzahl weiterer ehrenamtlicher Betreuer „ohne Trainerschein“ berichten, die wöchentlich ihre Frau oder ihren Mann stehen und sich mit einem ausgezeichneten Training für die Eintracht-Mitglieder engagieren.

Positiv merkte er an, dass die Sportanlage Oberhaus einige sehr gute Verbesserungen erfuhr. So die Tribüne auf dem Hauptplatz und die Überdachung vor dem Sanitär- und Umkleide-gebäude.

Mit dem Dank an alle Mitglieder und alle Vereinsverantwortlichen für die gute Zusammenarbeit, dem DJK-Diözesanverband und der Stadt Passau für die Unterstützung beendete er seine Ausführungen und übergab an Schatzmeister Helmut Rahn, dem im Anschluss an seinen sehr detaillierten und ausführlichen Kassenbericht von den Kassenprüfern Peter Fahrnholz und Fred Sandner eine ausgezeichnete Arbeit attestiert wurde.

Nach der einstimmigen Entlastung der gesamten Vorstandschaft stellten die einzelnen Abteilungsleiter aus Sicht ihrer Abteilungen das rege Vereinsleben und die zahlreichen Erfolge des vergangenen Jahres dar.

So berichtete Monika Blöchl für die Gymnastik-Abteilung; erinnerte an die verstorbene langjährige Abteilungsleiterin Monika Kellermann und dankte Isolde Theurer für die Amtsübernahme. Weiter konnte sie von den immer gut besuchten Turnstunden und einem eintägigen Jahresausflug nach Wien und diversen Wanderungen erzählen.

Von der Eintracht-Hockey-Abteilung, Niederbayerns letzter Hockey-Bastion, die sich hauptsächlich aus Studenten der Universität Passau rekrutiert, berichtete Abteilungsleiter Maximilian Scherb von engagierten Teams im Damen- und Herrenbereich, die sich durch zahlreiche Neuzugänge verstärken und auf konstant hohem Niveau agieren konnten; denen allerdings die zum Ziel gesetzten Aufstiege leider nicht gelangen. Für die neue Saison plane man nur mit einem Herrenteam und habe sich neuerlich den Aufstieg als Ziel gesetzt.

Für die Eintracht-Fußballabteilung stellte sich Armin Schröttner als neuer Abteilungsleiter vor und nannte als neuen Jugendleiter Stefan Schwingenschlögl. Schröttner zeigte sich mit sportlichen Leistungen der ersten Mannschaft und vor allem der Jugend äußerst zufrieden; bat aber die Anwesenden um Verständnis, dass er aufgrund fehlender Berichte keine Details zum Besten geben könne.

Die Ski-Abteilung konnte erneut auf ein tolles Jahr mit aktuell 207 Mitgliedern zurückblicken. Wobei der Anteil der Kinder- und Jugendlichen bei knapp 40 Prozent liegt. Sowohl die Steppgymnastik am Mittwoch als auch die Ganzkörpergymnastik am Donnerstag sind nach wie vor ausgezeichnet besucht. Am Kinder- und Jugendturnen, dass man aufgrund der großen Resonanz auf zwei Gruppen aufgeteilt habe, nehmen Woche für Woche circa 30 Kinder teil. In diesem Zusammenhang freue er sich besonders über die drei jungen Übungsleiter Christian Teibrich, Cornelia Weinert und Theresa Kapfer.

In den weiteren Ausführungen war von 16 Veranstaltungen in 12 Monaten zu hören, so unter anderem von einer Familien-Wanderung, dem traditionellen Sommer-Biathlon mit Grillfest, einem Familien- Wochenende am Attersee, einem Wochenende in der Weinstadt Retz, der Weihnachtsfeier im Haus der Jugend mit Gottesdienst und Abendessen, einem Winter-Wochenende in Habischried, einem Langlauftag in Schöneben und der Tagesskifahrt nach Hinterstoder.

Den Ausführungen von Markus Steiner, der für die American-Football-Abteilung referierte und als Niederbayerns Bezirksvorsitzender auch an den Geschicken des American Football in Bayern beteiligt ist, zufolge blicken die „Pirates“ der DJK-Eintracht Passau auf das bisher erfolgreichste Jahr zurück. 

Zu Beginn des Jahres 2017 standen die „Pirates“ erstmals unter den Top 100 Footballteams in der Bundesrepublik – jetzt nach der Saison unter den Top 70! 10 Spiele, 10 Siege, damit einzig ungeschlagenes Herrenteam in ganz Bayern, Mannschaft des Jahres im Bayerischen Footballverband, 350 Punkte in der regulären Saison, Titelverteidigung als Meister der Bayernliga Süd, 43:22 im Halbfinale gegen Erlangen, 46:8 im Finale gegen Hof, zweimal Riesenparty im Passauer Dreiflüssestadion und Aufsteiger in die Regionalliga, die dritthöchste Spielklasse in Deutschland.

Markus Steiner berichtete sichtlich stolz von einem Deutschland weiten Hype um American Football und der damit verbundenen Superresonanz für die „Pirates“ in regionalen und überregionalen Medien. Sein Dank galt vor allem auch der Stadt Passau, unter anderem für den Tribünenbau und Einladung zur diesjährigen Sportlerehrung. Für 2018 habe man sich als Minimalziel den Klassenerhalt in der Regionalliga gesetzt; wobei es in dieser Klasse keine Übermannschaft gebe, jeder jeden schlagen kann und nach oben alles offen sei.

Die Leichtathleten der DJK-Eintracht Passau, die seit nunmehr 47 Jahren zusammen mit den Leichtathleten des TV Passau 1862 in der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau trainieren und starten, waren Abteilungsleiter Günter Moser zufolge im Jahr 2017 bei 118 Veranstaltungen im In- und Ausland am Start; wobei der Nachwuchs dabei mit knapp über 28 Prozent vertreten war.

Es konnten 197 erste, 111 zweite und 90 dritte Plätze, darunter unter anderem 14 niederbayerische Titel, sieben Bayerische Meisterschaften, drei bayerische Vizemeisterschaften, siebenmal Bronze bei Bayerischen Meisterschaften und ausgezeichnete Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften nach Passau geholt werden.

Namentlich nannte Günter Moser unter anderem Giovani Gonzalez Popoca, der den Bayerischen 100-km-Titel gewonnen hat; das Bayerische Meister-Team im Halbmarathon mit Marco Bscheidl, Mario Bernhardt und Maxim Fuchs; Franz Prager, mit dem die DJK-Eintracht Passau 2017 auch einen Deutschen Berglaufmeister in der Altersklasse M 60 und auch einen WM-Medaillengewinner in ihren Reihen hat; das Marathon-Team mit Tobias Schreindl, Alex Sellner und Mario Bernhardt, das bei den Deutschen Meisterschaften Platz fünf geholt hat, die Nachwuchsleichtathleten Anna Drexler, Lena Absmeier, Dilara Seidenschwarz, Lea Dersch, Laurenz Kieninger und Lorenz Galla; bedauerte aber auch, dass manche Talente nur schwer für Wettkampfeinsätze zu motivieren sind.

In seinen Grußworten nannte der der stellvertretende DJK-Vorsitzende Peter Schade die drei Säulen der DJK „Sport – Gemeinschaft – Kirche“; zeigte sich erfreut über den Mitgliederstand und den großen Anteil von Trainern und Übungsleitern, den vielfältigen Sport- und Freizeitaktivitäten und bedankte sich ausdrücklich auch für das große Engagement, unter anderem auch bei der Ausrichtung des DJK-Domlaufes.

Im Anschluss konnten Torsten Weinert und Peter Schade eine Vielzahl von anwesenden Mitgliedern für ihre langjährige Treue zur DJK-Eintracht Passau auszeichnen.

Für 25 Jahre Ulla Bachinger, Axel Brand, Hans Glowacki, Martin Kölbl, Helmut Rahn und Christian Schneider. Für 30 Jahre Manfred Kempinger, Wolfgang Löw, Christoph Stipani und Sonja Wagner. 

Die Auszeichnung für 40 Jahre erhielten Elke Lakota, Elisabeth Schiermeier und Armin Slama. Die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft ging an Hans Jobst und Maria Wagner und für 60 Jahre wurde Armin Sommer ausgezeichnet.


0 Kommentare