06.02.2018, 17:35 Uhr

Susanne Schreindl läuft deutsche Quali Marco Bscheidl gewinnt Thermenmarathon in Bad Füssing

(Foto: LG Passau)(Foto: LG Passau)

Mit einer absolut tollen Leistung holte sich Marco Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am Sonntag den Sieg bei der 25. Ausgabe des Bad Füssinger „Thermenmarathons“, zu dem über 2.400 Teilnehmer aus dem In- und Ausland für Strecken zwischen 1.800 Metern und der Marathondistanz von 42,195 Kilometern gemeldet hatten.

BAD FÜSSING Über zehn Kilometer, wo mit Philipp Pflieger, der in 29:32,02 Minuten neuen Streckenrekord lief, Dominik Notz und Tim Cherif Ramdane drei Athleten der LG Telis Finanz Regensburg die Stockerlplätze besetzten, wurde Tobias Schreindl in 30:40,75 Minuten ausgezeichneter Vierter der Gesamtwertung vor zwei weiteren Telis-Finanz-Läufern und zudem Zweiter der Altersklasse (AK) M 30.

Gleich dahinter als zweitschnellster LG’ler und Siebter der Gesamtwertung lief Mario Bernhardt nach 32:57,23 Minuten über die Ziellinie. Für Felix Wagner blieben die Uhren nach 34:51,96 Minuten stehen, was für ihn Rang 20 der Gesamtwertung und Platz 12 bei der Männer-Hauptklasse bedeutete. Sascha Jäger holte sich mit seiner Endzeit von 35:32,91 Minuten die Silbermedaille in der AK M 45.

39:25,38 Minuten bedeuteten für Manfred Ammerl Platz Vier in der AK M 50; Thomas Kopfinger wurde mit 46:22,40 Minuten 19. der AK M 45 und für Kai Nickl blieben die Uhren nach 58:59,25 Minuten stehen, womit er Rang 36 bei den 55-Jährigen belegte.

Wie Ehemann Tobias musste sich Susanne Schreindl im Damenrennen über zehn Kilometern einem Trio der LG Telis Finanz Regensburg geschlagen geben. Nach ausgezeichneten 35:22,44 Minuten, mit der sie ihre persönliche Bestzeit um über eine Minute verbesserte und gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften lief (!), erkämpfte sie sich hinter Miriam Dattke, Corinna Harrer und Cornelia Griesche einen tollen vierten Platz in der Gesamtwertung vor Agnieszka Glomb (PTSV Rosenheim) und ihrer Vereinskameradin Eva Schultz, für die als Gesamtsechste 38:06,80 Minuten gestoppt wurden. Renate Baumgartner kam nach 56:02,04 Minuten als 13. Der AK W 50 ins Ziel.

Schnellster LG-Halbmarathoni war Alex Sellner, der nach 1:17:11 Stunden als schnellster 45-Jähriger und Fünfter der Gesamtwertung über die Ziellinie lief. Franz Keifenheim steigerte seine Bestzeit auf 1:40:29 Stunden und holte sich damit Bronze bei den 60jährigen. Georg Eibl belegte in dieser Klasse in 1:46:20 Stunden Rang 11. Für die „gelernte“ Basketballerin Barbar Treitlinger wurden 2:17:22 Stunden gestoppt, womit sie auf Platz 23 der AK 40 rangiert.

In einem couragierten Rennen, bei für ihn idealen Bedingungen, erkämpfte sich Marco Bscheidl nach einem „Hänger“ in der dritten Runde und einer Temposteigerung auf den letzten zehn Kilometern in 2:32:17 Stunden seinen zweiten Sieg beim Bad Füssinger Thermenmarathon und verwies mit deutlichem Abstand den letztjährigen Salzburger Halbmarathon-Meister Alexander Knoblechner (Lauftreff Nussdorf/Compressport Austria) und den Berliner Ultralauf-Spezialisten Martin Ahlburg (LG Nord Berlin Ultrateam) auf die weiteren Plätze.


0 Kommentare