28.11.2017, 06:53 Uhr

Neuwahlen und Fusion Hauptversammlung der Schiedsrichtergruppen Passau und Pocking

(Foto: Schiedsrichtergruppe Passau)(Foto: Schiedsrichtergruppe Passau)

Der Name der neuen Gruppe nach der Fusion wird „Schiedsrichtergruppe Passau“ heißen.

POCKING Bereits am Freitag, 17. November, trafen sich die Schiedsrichter der Gruppen Passau und Pocking, im Gasthaus Knott in Jacking/Tiefenbach, zu einer geschichtsträchtigen Hauptversammlung. Es ging zum einen darum, die Fusion der beiden SR-Gruppen zum Jahreswechsel zu beschließen und zum anderen eine neue Gruppenführung zu wählen.

Der bisherige Obmann, DFB-Schiedsrichter Michael Emmer, der die Amtsgeschäfte im Jahr 2015 überraschend für den aus gesundheitlichen Gründen ausgeschiedenen Obmann Ludwig Resch übernahm, wird sich für anderweitige Tätigkeiten im Schiedsrichterbereich zur Verfügung stellen. 

Nach der Begrüßung durch den „Moderator“ der Veranstaltung, Passaus Ehrenobmann der Gruppe Ludwig „Buwa“ Resch, folgten die Totengedenken der verstorbenen Mitglieder der beiden Gruppen, sowie im Anschluss die Grußworte des Kreisvorsitzenden Christian Bernkopf. 

Als nächstes stand die Entlastung der Ausschüsse der beiden „alten“ Gruppen auf der Tagesordnung. Diese erfolgte in beiden Fällen einstimmig. Zuvor gingen die Obmänner Michael Emmer (Passau) und Bernd Klingbeil (Pocking) auf die zurückliegende Legislaturperiode ein.Es folgten die Berichte der beiden Lehrwarte Gerhard Michels (Passau) und Christoph Gerstl (Pocking), sowie die Rechenschaftsberichte der beiden scheidenden Kassiere Rudolf Zacherl (Passau) und Michael Moser (Pocking).Nach erfolgter Entlastung der beiden „alten“ Gruppenführungen und den Grußworten des Bezirksschiedsrichterobmanns (BSO) Robert Fischer, wurde der Wahlausschuss gebildet.

Dieser bestand neben BSO Robert Fischer, aus dem Mitglied des Bezirksschiedsrichterausschusses (BSA) Walter Amberger, sowie Passaus  Kreisvorsitzenden Christian Bernkopf. Ähnlich schnell und reibungslos wie die Entlastung ging die Wahl des neuen Obmanns über die Bühne. Einstimmig von 133 Referees wurde der von Michael Emmer vorgeschlagene Gerhard Michels, welcher zuvor 16 Jahre lang als Lehrwart die Passauer Schiedsrichtergruppe maßgeblich mitgeprägt hat, in sein neues Amt  gewählt. 

In einer kurzen Ansprache, die unter dem Motto „An der Vergangenheit hängt nur, wer keinen Mut für die Zukunft hat“ stand, stellte der neu gewählte Obmann, der selbst die Einteilung der Schiedsrichter im Herrenbereich übernehmen wird, anschließend den neuen Gruppenausschuss vor.

Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter der Regionalliga-Schiedsrichter Andreas Hartl, sowie der ehemalige Lehrwart und Beisitzer der Gruppe Pocking, Christoph Gerstl. Als Lehrwart fungiert künftig Bayernliga-Schiedsrichter Thomas Zippe, um die Jung-Schiedsrichter kümmert sich der Thyrnauer Bezirksliga-Schiedsrichter Patrick Url. Neuer Kassier ist der bisherige Pockinger Obmann Bernd Klingbeil, während sich Tobias Schuster und Jürgen Moser um die Junioreneinteilung annehmen werden. Der Pockinger Kreisligaschiedsrichter Christoph Stockinger übernimmt als Medienbeauftragter die Betreuung der Homepage, des Internetauftrittes und der Facebook-Seite.

Der Name der neuen Gruppe nach der Fusion wird „Schiedsrichtergruppe Passau“ heißen, darauf haben sich die Ausschüsse der Gruppen bereits im Vorfeld geeinigt. Zum Ende der sehr harmonisch verlaufenden Hauptversammlung waren sich die Referees bei der Festsetzung des Jahresbeitrages genauso einig wie bei Entlastung und Neuwahl und so konnte diese Versammlung nach der Bekanntgabe der ersten Termine aus dem Jahr 2018 beschlossen werden.

Auf dem Bild sind zu sehen: Die Führungsmannschaft ab 01/2018 zusammen mit BSO Robert Fischer, BSA Walter Amberger und KV Christian Bernkopf: v. l. n. r.: KV Christian Bernkopf, BSO Robert Fischer, BSA Walter Amberger, Jürgen Moser, Bernd Klingbeil, Christoph Stockinger, Christoph Gerstl, Patrick Url, Tobias Schuster, Andreas Hartl, Gerhard Michels.


0 Kommentare