25.08.2020, 09:49 Uhr

Finale der Champions League „dahoam“ „De Rodn Muidoafa“ fieberten trotz Corona mit


Mit Public Viewing im kleineren Kreis und Fanclub-Ehrenmitglied Nummer 5

Landkreis. „Liebe Bayernfans, liebe Mitglieder, am Sonntag findet das Champions League Endspiel statt zwischen unseren Bayern und Paris. Wir sind mehr als nur aufgeregt, vor allem in dieser schwierigen Coronazeit, wo wir aber natürlich bestens vorbereitet sind. Gesundheit ist das WICHTIGSTE“ - so lautete Franz Springers Einladung zum Public Viewing des FC Bayern-Fanclubs „De Rodn Muidoafa“.

Mit allem nötigen Sicherheitsabstand - nur Familien durften dicht nebeneinander sitzen - war dieses Fanfest, wieder einmal auf dem Anwesen der Familie Wieser in Oberneukirchen, ein voller Erfolg. Mindestens so erfolgreich wie die Bayern-Mannschaft selbst.

Finale mit Grillfest und Mindestabstand

Den Auftakt zum Finale-Schauen machte ein Grillfest mit Getränken gespendet von Ehrenmitglied und Bräu Wolfgang Unertl. Pünktlich um 21 Uhr hatte jedes der 50 angemeldeten Fanclub-Mitglieder seinen zugewiesenen Sitzplatz vor dem riesigen 2 Meter-SONY Fernseher mit Mega-Soundbar und Nebelmaschinen eingenommen.

„Liebe Fans, bringt eine gute Stimmung an Durscht und an Hunger mit, dann wird es mit Sicherheit ein historischer und unvergesslicher FC BAYERN ABEND. Wir holen den Henkelpott“, sagte „Präsi“ Franz Springer den Triumph „seiner“ Mannschaft voraus.

Überraschungsgast des Abends war Mühldorfs Bürgermeister Michael Hetzl, der selbst eine Überraschung erlebte. Ihn ernannten „De Rodn Muidoafa“ zu ihrem 5. Ehrenmitglied. Franz Springer: „Er ist nicht nur der richtige Bürgermeister für Mühldorf sondern auch ein ganz, ganz toller Mensch und ein extrem guter Kenner des FCB mit großem Fußballsachverstand.“ Ehrenmitglieder 1 bis 4 sind Wolfgang Unertl, Alfons Schuhbeck, Bernhard „Fleischi“ Fleischmann und Karl-Heinz Rummenigge.

Spieler jubeln ohne Maske - ein seltsames Bild

Bei früheren Public Viewings konnten über 200 Fans den Ball rollen sehen. Auch wären einige Fans gern in Lissabon dabei gewesen. Doch in Corona-Zeiten ist alles anders. Wobei es für Fans und andere mit Abstandsgebot doch ein seltsames Bild ist, dass Spieler mit Maske auf ihren Einsatz warten, dann ohne Maske Mann-an-Mann spielen, sich nach dem Spiel jubelnd in den Armen liegen und auch Gegnern „schutzlos“ ohne Abstand auf die Schulter klopfen.

Dem Jubel über den Sieg tat das aber keinen Abbruch! „Paris hat es trotz seiner hochgejubelten aber torlosen Superstars nicht geschafft“, betont Franz Springer in der Nachschau. „Bayern ist ungeschlagen durch das gesamte Endrunden-Turnier marschiert. Für alle Bayernfans ist es einfach unglaublich, was da unter dem neuen Trainer passiert ist!“

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Und deshalb freut sich der Fanclub auch immer über neue Mitglieder und ehrenamtliche Helfer, die z.B. für ein Public Viewing mit anpacken. Springer: „Für die Vereinsvorstände wird es angesichts von Haftungsfragen immer schwieriger ihre Vereine zu führen. Hier muss sich tunlichst politisch etwas ändern. Sonst wird es in Zukunft immer weniger ehrenamtliche Vorstände gegen, die diese Verantwortung übernehmen wollen.“

Mehr Infos im Internet unter www.DeRodnMuidoafa.de