27.10.2020, 10:02 Uhr

Wegen hoher Corona-Zahlen Rote Raben im Derby gegen Straubing ohne Zuschauer

Das Corona-Virus hat Einfluss auf die Volleyball Bundesliga: Das Niederbayern-Derby zwischen Vilsbiburg und Straubing findet ohne Fans statt.  Foto: Andreas GeißerDas Corona-Virus hat Einfluss auf die Volleyball Bundesliga: Das Niederbayern-Derby zwischen Vilsbiburg und Straubing findet ohne Fans statt. Foto: Andreas Geißer

Schlechte Nachricht für alle Sportfans: Die Roten Raben müssen das Niederbayern-Derby in der Volleyball Bundesliga gegen NawaRo Straubing am kommenden Donnerstag ohne Fans austragen.

Vilsbiburg. Nachdem die regionalen Corona-Zahlen zuletzt weiter angestiegen sind und der Landkreis Landshut inzwischen den Inzidenzwert 100 (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) überschritten hat, gelten in Vilsbiburg noch einmal verschärfte Auflagen zur Eindämmung der Pandemie.

Zuschauer können somit nicht zugelassen werden, was beim eigentlich emotionalsten Heimspiel der Saison fraglos bitter für die Gastgeber ist – aber auch eindeutig eine alternativlose Entscheidung, wie Raben-Geschäftsführer André Wehnert betont: „Selbstverständlich genießt der Gesundheitsschutz oberste Priorität. Die Roten Raben sind sich in dieser hochsensiblen Situation ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung absolut bewusst und leisten jeden erforderlichen Beitrag, um der Verbreitung des Virus entgegenzuwirken.“

Wenn auch nicht in der Ballsporthalle, so können alle Raben-Fans das mit Spannung erwartete Derby doch live sehen – und zwar im frei empfangbaren Fernsehen. SPORT1 überträgt das Niederbayern-Duell am Donnerstag, 29. Oktober, ab 18 Uhr – und dürfte angesichts der speziellen Umstände auf eine regional rekordverdächtige Zuschauerquote kommen.


0 Kommentare