17.07.2020, 13:44 Uhr

Jubiläum ohne Party Der Landshuter Boxclub feiert erst im nächsten Jahr

Alle Höhen und Tiefen des Boxclubs Bavaria hat Martin Faltermeier (re.) in der Chronik zusammengetragen. Präsident Oliver Wunsch ist vom 270-Seiten-Werk beeindruckt.  Foto: GrießerAlle Höhen und Tiefen des Boxclubs Bavaria hat Martin Faltermeier (re.) in der Chronik zusammengetragen. Präsident Oliver Wunsch ist vom 270-Seiten-Werk beeindruckt. Foto: Grießer

Bekanntlich soll man ja Feste feiern wie sie fallen. Corona macht heuer jedoch vielen Feierwütigen und Geburtstagskindern einen dicken Strich durch die Rechnung. Auch der Boxclub SC Bavaria 20 Landshut kann ein – wirklich trauriges – Lied davon singen.

Landshut. „Wir hatten heuer für das 100-jährige einiges geplant“, sagt Oliver Wunsch. Der Präsident des Boxclubs hätte es natürlich gerne gesehen, wenn seine Schützlinge zweimal im Dult-Bierzelt geboxt hätten und am 23. Mai – dem Gründungstag vor 100 Jahren – der große Festabend über die Bühne gegangen wäre.

Wunsch: „Nach der zweiten Pressekonferenz von Markus Söder im April haben wir die Reißleine gezogen und alles abgeblasen. Schade, heuer hätte eigentlich alles perfekt gepasst!“

Allerdings war der Boxclub-Chef Pragmatiker genug, um sofort nach Alternativen zu suchen. Er hat bereits beim Bayerischen Amateur-Boxverband angefragt, ob eine Freiluft-Boxveranstaltung auf dem Zollhaus-Areal von Wirt Patrick Schmidt möglich sei. Ergebnis: noch offen. Im August 2018 war ein derartiges Event mit rund 1.000 Zuschauern zum echten Spektakel geworden.

Fix ist dagegen zumindest schon jetzt eine Ausstellung in der kleinen Rathausgalerie von 15. Oktober bis 1. November. Wunsch: „Es ist eine Ehre für uns, dass wir als Randsportart im Rathaus ausstellen dürfen.“

Darüber hinaus hofft der Boxclub SC Bavaria 20, die ausgefallenen sportlichen Wettbewerbe im kommenden Jahr nachholen zu können. „Die Plakate für das Boxen gegen Danzig auf der Frühjahrsdult – wie vor sieben Jahren – wären fertig gewesen“, zuckt derweil Schatzmeister Martin Faltermeier die Schultern.

Allerdings müssen die hiesigen Boxfans nicht ganz auf ihre Leidenschaft verzichten. Zumindest in Erinnerungen schwelgen oder auch ganz Neues aus der Vergangenheit lernen ist nun möglich. Faltermeier hat in penibler Kleinarbeit die 100-jährige Chronik des Vereins erstellt – ein umfangreiches Werk mit mehr als 270 Seiten. „Geplant waren rund 100 Seiten“, so Wunsch. Doch Martin Faltermeier habe unzählige beeindruckende Bilder und berichtenswerte Artikel zusammengetragen und viele interessante Interviews mit Zeitzeugen geführt, so dass die Grenze schnell nach oben korrigiert wurde.

Es sei zwar schade, so Oliver Wunsch, dass die Chronik heuer nicht in großer Runde präsentiert werden konnte. Aber, so der Boxclub-Präsident, „es ist für den Verein äußerst wichtig, dass dieses Buch überhaupt gemacht wurde.“

Die eindrucksvolle Chronik ist jetzt in der Landshuter Altstadt bei Bücher Pustet und Hugendubel für 8,50 Euro erhältlich.


0 Kommentare