27.04.2020, 13:49 Uhr

Niederbayern-Allianz EVL und Tigers beschließen Kooperation

Der EV Landshut läuft in der DEL2 auf. Foto: Archiv/föDer EV Landshut läuft in der DEL2 auf. Foto: Archiv/fö

Niederbayerns Top-Clubs auf dem Eis, die Straubing Tigers (DEL) und der EV Landshut (DEL2) arbeiten ab sofort zusammen. Das gaben die Clubs in einer Pressemitteilung bekannt.

Landshut. Der EV Landshut und die Straubing Tigers haben eine enge Kooperation für die bevorstehende Spielzeit 2021 vereinbart. Ziele dieser Zusammenarbeit der beiden Top-Clubs im niederbayerischen Eishockey sind die optimale Nachwuchsförderung im ostbayerischen Raum sowie die bestmögliche Unterstützung junger Spieler. Darauf verständigten sich jetzt EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke und Jason

Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers.

Die Straubing Tigers erlebten in der abgelaufenen Saison unter Trainer Tom Pokel ihre bisher erfolgreichste Spielzeit der Vereinsgeschichte und eroberten in der Hauptrunde Platz zwei hinter Titelverteidiger EHC Red Bull München. Dabei durfte EVL-Eigengewächs Marco Baßler sein DEL-Debüt

im Dress der Gäubodenstädter feiern. Mit Torhüter Sebastian Vogl und Verteidiger Stephan Daschner gehören zudem zwei weitere Spieler, die die EVL-Talentschmiede durchlaufen haben, zum Straubinger DEL-Kader.

„Wir freuen uns sehr auf die Kooperation mit den Straubing Tigers und bedanken uns bei Jason Dunham recht herzlich für die unkomplizierten und konstruktiven Gespräche. Ich bin mir sicher, dass beide Seiten von dieser Zusammenarbeit der kurzen Wege profitieren werden. So können die Clubs

auch auf kurzfristige personelle Herausforderungen schnell und zielsicher reagieren. Wie die genaue Verteilung der Förderlizenzen aussehen wird, entscheiden wir gemeinsam zu einem späteren Zeitpunkt“, sagt EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer zur Kooperation. Gleichzeitig bedankte er sich bei der Düsseldorfer EG, dem bisherigen Kooperationspartner der Landshuter.

„Indem wir Ressourcen, Kompetenz und Erfahrung in dieser Kooperation bündeln, bieten wir dem Nachwuchs im ostbayerischen Eishockey eine bislang einzigartige Perspektive“, so Dunham. Die räumliche Nähe zwischen Landshut und Straubing sowie der Spielbetrieb beider Standorte in den beiden höchsten Eishockeyligen Deutschlands eröffne jungen Talenten optimale Entwicklungsmöglichkeiten.


0 Kommentare