10.10.2019, 09:06 Uhr

Paukenschlag bei den Baskets Holger Prote kehrt als Headcoach zurück an die Seitenlinie

Holger Prote kehrt am Samstag gegen Breitengüßbach zurück auf die Trainerbank und ersetzt Marc Vilas als Baskets-Headcoach. (Foto:  Birgit Schmideder)Holger Prote kehrt am Samstag gegen Breitengüßbach zurück auf die Trainerbank und ersetzt Marc Vilas als Baskets-Headcoach. (Foto: Birgit Schmideder)

Ungewöhnlicher und vielleicht auch unerwarteter Schritt bei den Baskets Vilsbiburg: Marc Vilas ist nicht länger Headcoach der Vilsbiburger Regionalliga-Basketballer. Sein „Nachfolger“ an der Seitenlinie ist ein alter Bekannter (und sein Vorgänger): Holger Prote übernahm während der Woche bereits zwei Trainingseinheiten und steht auch am Samstag im Heimspiel gegen Breitengüßbach an der Seitenlinie. Am Vertrag von Marc Vilas ändert sich indes nichts. Er wird sich wie bereits vor der letzten Saison wieder intensiv und vermehrt um den Nachwuchs der Baskets Vilsbiburg kümmern.

VILSBIBURG Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen sind die Baskets Vilsbiburg durchwachsen in die Regionalliga-Saison gestartet und rangieren nach vier Spieltagen auf einem Mittelfeldplatz. Nach einem knappen Erfolg (69:94) gegen Rosenheim am Tag der deutschen Einheit, setzte es 48 Stunden später in Bamberg eine bittere Pleite (85:100). Auch wenn man mit der Punkt-Ausbeute im Baskets-Vorstand noch leben könnte, mit der Art und Weise wie in den Partien Basketball gespielt wurde, waren die Verantwortlichen nicht einverstanden und sahen sich gezwungen für Veränderungen zu sorgen.

„Marc hat seine Stärken in der Entwicklung und Gewinnung junger Spieler, deshalb haben wir mit ihm Anfang der Woche die Lage besprochen und ihn informiert, dass wir in der Regionalliga einen neuen Impuls setzen wollen. Er hat dieser Entscheidung, die weder eine Entlassung noch ein Rücktritt ist, zugestimmt und den Weg für Holger frei gemacht. Gerade in der abgelaufenen Saison hat er gezeigt, dass er mit Nachwuchstalenten sehr gut arbeiten kann. Daher wollen wir Marc auch in Zukunft wieder ausschließlich im Jugendbereich einsetzen, wo er in den letzten Jahren nachweislich hervorragende Arbeit geleistet hat“, so Vorstand Hermann Mayr.

Gegen einen der Topfavoriten um den Aufstieg, den TSV Tröster Breitengüßbach, kehrt mit Holger Prote ein alter Bekannter – und der Vorgänger von Marc Vilas – zurück an die Seitenlinie. Auch die Güßbacher bleiben in der noch jungen Saison ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Nach überzeugenden Siegen gegen Bad Aibling (78:59) und Ansbach (82:73) setzte es ausgerechnet gegen die beiden Aufsteiger des FC Bayern (71:78) und Regnitzal Basket (73:76) zwei überraschende Niederlagen. Dass die Partie gegen Erik Land (20,5 Punkte, 10,5 Rebounds). Jörg Dippold (15,8), Lukas Wagner (12,2) und Co. alles andere als ein Spaziergang werden dürfte, ist im Baskets-Lager wohl jedem klar.

„Erfahren, eingespielt und technisch-taktisch sehr gut ausgebildet“, so schätzt Holger Prote den Samstagsgegner kurz ein und fügt an: „Aber egal, wer der Gegner ist, ich bin von dem Potenzial, das in unserer Mannschaft steckt, zu 100 Prozent überzeugt und wir werden alles dafür geben, in der weiteren Saison wieder für Furore zu sorgen.“

Einfach dürfte dies am Wochenende nicht werden, zumal mit Andreas Goderbauer, Max Nothaas, Aaron Beischl und Marlon Pook voraussichtlich gleich vier Spieler verletzungs- oder berufsbedingt fehlen werden.


0 Kommentare