30.08.2019, 12:31 Uhr

Toller Faustkampf im Schmidt-Festzelt Starke Russen wollen die Boxclub-Staffel auf der Dult bezwingen


Im Bierzelt fliegen wieder die Fäuste! Am zweiten Dult-Sonntag jedoch auf „Vorbestellung“. Denn der Boxclub Bavaria Landshut steigt am 1. September wieder in den Ring der Festhalle Patrick Schmidt. Um 10 Uhr findet ein internationaler Vergleichskampf gegen die Staffel von Olimpiez Rjazan aus Russland. Beim Gegner handelt es sich um einen von mehreren olympischen Stützpunkten des russischen Boxverbandes.

LANDSHUT Die Stadt Rjazan befindet sich rund 200 Kilometer südöstlich von Moskau und ist eine Großstadt mit circa 500.000 Einwohnern. Boxclub-Präsident Oliver Wunsch: „Der Kontakt zu unseren russischen Gästen ist über unseren Cheftrainer Alexander Malsam erfolgt, der die Gästetrainer Aleksandr Sidorin und Vladimir Cheriasov als Jugendfreunde kennt und mit den Bavaria-Spitzenathleten Niko und Daniel Malsam sowie Max Maier bereits zweimal zu Sparrings- und Vergleichskämpfen in Rjazan war – zuletzt erst an Ostern.“

Auch wenn der Landshuter Boxclub in der Vergangenheit „ein gebranntes Kind“ bezüglich Ostblock-Vereinen sei, so Wunsch weiter, würden die Vorzeichen – beginnend vom persönlichen Kontakt bis hin zu den Bemühungen in puncto Visa und Flugplanung – darauf schließen, dass die Gegner aus Russland vollständig und pünktlich am Freitag in Landshut ankommen.

Wunsch: „Ansonsten treffen wir auf einen sportlich völlig unbekannten Gegner. Die Kampfstatistiken der Athleten, die Olimpiez Rjazan aufbietet, können einem schon etwas den Atem verschlagen.“ Sollten die in den Boxpässen ausgewiesenen Statistiken die tatsächliche Stärke der Gegner widerspiegeln, dürfen sich die Landshuter Boxer „warm anziehen“. Aufgrund der Tatsache, dass in Russland sehr viel mehr Wettkämpfe stattfinden als in Westeuropa, gehe er, so Oliver Wunsch, von einem sehr erfahrenen Gegner aus und sehe die eigene Staffel – trotz der bayernweiten Verstärkung für den Dult-Boxkampf – als (wenngleich nicht chancenlosen) Außenseiter. „Diese Meinung hat auch unser Cheftrainer Alexander Malsam, der die Gegner etwas besser kennt“, so der Boxclub-Präsident, der sich freut, „dass der Gegner zugesichert hat, unsere drei Ausnahme-Athleten Niko und Daniel Malsam sowie den frischgebackenen Bronzemedaillen-Gewinner bei der Deutschen Meisterschaft, Max Maier, zu besetzen.

Die Malsam-Brüder haben diesmal auf die Teilnahme an der Bayerischen und Deutschen Meisterschaft („Finals in Berlin“) verzichtet, um sich heuer verstärkt auf ihr Studium an der FH Landshut (Wirtschaftsinformatik) zu konzentrieren. Wunsch: „Umso mehr brennen beide auf ihren Einsatz auf der Dult!“

Ansonsten hofft Wunsch, dass sich auf Seiten der gegnerischen Mannschaft niemand verletzt. Schließlich sei eine Nachnominierung aufgrund der erforderlichen Visa-Erteilung äußerst schwierig. Wunsch: „Wir freuen uns auf unsere Gäste, die sich dem Landshuter Boxpublikum erstmalig am Vorabend des Kampfes – beim öffentlichen und offiziellen Wiegen in der Festhalle von Patrick Schmidt – vorstellen.“


0 Kommentare