24.05.2019, 13:48 Uhr

Hantschke „absolut zuversichtlich“ Der EVL hat die Lizenzierungsunterlagen für die DEL2 eingereicht

EVL-Geschäftsführer Ralf Hantschke hat die Unterlagen für die DEL2-Lizenz am Freitag eingereicht. (Foto:  Tobias Grießer)EVL-Geschäftsführer Ralf Hantschke hat die Unterlagen für die DEL2-Lizenz am Freitag eingereicht. (Foto: Tobias Grießer)

Mit dem Stichtag zum 24. Juni hat der EVL am heutigen Freitag die Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die DEL2 fristgerecht eingereicht. Bis Ende Juni wissen die Verantwortlichen dann Bescheid, ob alles okay ist – oder man nachbessern muss.

LANDSHUT Oberliga-Meister und DEL2-Aufsteiger EV Landshut hat fristgerecht zum Stichtag am Freitag alle relevanten Unterlagen zum Lizenzierungsverfahren in der DEL2 eingereicht und sieht sich für den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse wirtschaftlich gut gerüstet.

„Wir gehen absolut zuversichtlich in das Lizenzierungsverfahren. Durch die lange Saison und der kurzen Vorbereitungszeit auf die Lizenzierung, war es schon eine große Herausforderung für uns, alle notwendigen Unterlagen zusammenzustellen. Mein besonderer Dank gilt dabei vor allem meiner Mitarbeiterin der Geschäftsstelle Frau Brandl, unserer Steuerkanzlei WISEO, dem gesamten Beirat der Spielbetrieb-GmbH und natürlich allen unseren Gesellschaftern und Sponsoren, die ein klares Bekenntnis zum EV Landshut abgegeben haben“, hält EVL Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke fest.

Die Lizenzprüfung soll bis Ende Juni abgeschlossen sein.


0 Kommentare