22.05.2019, 11:35 Uhr

Zwei-Jahres-Vertrag für Eigengewächs Max Brandl kehrt zum EV Landshut zurück!

Max Brandl schließt sich seinem Heimatverein an. (Foto:  Tobias Grießer)Max Brandl schließt sich seinem Heimatverein an. (Foto: Tobias Grießer)

Daheim ist es doch einfach am schönsten! Und genau deshalb kehrt Max Brandl nun zu seinen Wurzeln zurück. Nach insgesamt fünf Jahren bei den Ravensburg Towerstars und dem EC Bad Nauheim, trägt der 31-jährige Stürmer nun wieder das EVL-Trikot mit den drei Helmen.

LANDSHUT Brandl durchlief die komplette Nachwuchsabteilung des EV Landshut und hat nun beim frisch gekürten Oberligameister und DEL2-Aufsteiger einen Zwei-Jahres-Kontrakt bis zum Sommer 2021 unterschrieben.

„Ich habe die positive Entwicklung in der letzten Zeit genau verfolgt und stand mit Ralf Hantschke schon länger in Kontakt. Jetzt möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass der Aufschwung des EVL weitergeht. Dazu ist es natürlich immer etwas Besonderes in seiner Heimatstadt zu spielen. Die ganze Familie freut sich schon auf unsere Rückkehr nach Landshut“, sagt der ehemalige Nachwuchs-Nationalspieler, der auf die Erfahrung von 83 DEL-Spielen bei den Augsburger Panthern, dem ERC Ingolstadt und den Hamburg Freezers zurückblicken kann. 2012 holte Brandl mit dem EVL die Meisterschaft in der DEL2.

„Es ist nicht nur schön, dass der EV Landshut wieder von außen wahrgenommen wird, sondern auch, dass Spieler aus der Landshuter Talentschmiede den Weg wieder zurückfinden. Beide Seiten haben sich sehr umeinander bemüht. Max passt als Landshuter Bua nicht nur menschlich perfekt zu uns. Auch durch seine Erfahrung wird er bei uns eine wichtige Rolle im Team einnehmen. Das hat er in den Clubs der Vergangenheit nur zu oft bewiesen. Er ist eine Bereicherung für jede Mannschaft“, erklärt EVL Spielbetrieb-GmbH Geschäftsführer Ralf Hantschke zur Rückholaktion von Max Brandl.

Brandl spielte in den vergangenen beiden Jahren für den EC Bad Nauheim in der DEL2. Für die „roten Teufel“, die er in der Saison 2018/19 als Kapitän aufs Eis führte, sammelte er in 76 Partien 37 Punkte (sieben Tore/30 Assists).


0 Kommentare