27.04.2019, 00:16 Uhr

3:2-Erfolg auswärts in Tilburg Schießt sich der EV Landshut am Sonntag zum Oberliga-Meister?

Kann Trainer Axel Kammerer am Sonntag mit seinem EVL in Landshut die Oberliga-Meisterschaft feiern? (Foto:  Sobolewski)Kann Trainer Axel Kammerer am Sonntag mit seinem EVL in Landshut die Oberliga-Meisterschaft feiern? (Foto: Sobolewski)

Der EV Landshut steht kurz vor der Oberliga-Meisterschaft: Nach dem 3:2-Erfolg am Freitag in Tilburg benötigen die Niederbayern nur noch einen Sieg für den Oberliga-Titel. Das vierte Spiel der Final-Serie steigt am Sonntag um 16 Uhr in Landshut.

TILBURG/LANDSHUT Es war ein richtig hartes Stück Arbeit, das die Rot-Weißen am Freitagabend in Tilburg vor 2.724 Zuschauern verrichten mussten. Vielleicht sogar das bislang härteste Match in der laufenden Final-Serie gegen den Titelverteidiger aus Holland. Allerdings waren die Niederbayern immer zum richtigen Zeitpunkt zur Stelle.

So brachte Tomas Plihal seine Farben in der 9. Minute in Überzahl in Führung. Die Trappers kamen allerdings nicht unverdient zum Ausgleich, als Kevin Bruijsten (10.) Landshuts Schlussmann Patrick Berger nach feiner Kombination überwinden konnte.

Doch der EVL zeigte sich vor Tilburgs Tor immer wieder gefährlich. Marius Nägele war es schließlich, der die neuerliche EVL-Führung erzielte (26.). Diese währte aber auch nicht allzu lange, ehe erneut Kevin Bruijsten zum Ausgleich traf (29.).

EVL-Kapitän Max Forster war es schließlich, der die dritte Landshuter Führung markierte (46.). Diesmal konnten die Niederbayern – im Gegenzug zur Mittwochs-Niederlage nach Verlängerung – den knappen Vorsprung über die Zeit retten.

Das vierte Spiel der packenden Final-Serie um die Oberliga-Meisterschaft findet am Sonntag um 16 Uhr am Landshuter Gutenbergweg statt. Mit einem Heimsieg könnten die Schützlinge zum Trainer Axel Kammerer den Oberliga-Titel einfahren...


0 Kommentare