12.04.2019, 22:53 Uhr

Landshut gewinnt daheim mit 8:4 Perfekter Halbfinal-Start des EVL gegen die Hannover Scorpions!

Max Hofbauer (Mi.) jubelt über seinen Treffer zum 2:0. (Foto:  Christian Fölsner)Max Hofbauer (Mi.) jubelt über seinen Treffer zum 2:0. (Foto: Christian Fölsner)

Der EV Landshut hat zum Start in das Playoff-Halbfinale ein dickes Ausrufzeichen gesetzt. Die Rot-Weißen haben das erste Spiel der Best-of-5-Serie gegen die Hannover Scorpions am Freitagabend klar mit 8:4 gewonnen.

LANDSHUT Die meisten der 4.298 Zuschauer waren schon im ersten Drittel aus dem Häuschen, wenn sie denn Anhänger des heimischen EVL waren. Denn nach 20 Minuten führten die Schützlinge von Trainer Axel Kammerer im ersten Halbfinalspiel gegen Hannover deutlich mit 4:0. Marc Schmidpeter eröffnete nach 160 Sekunden den Landshuter Torreigen – Max Hofbauer (11.), Alexander Ehl (17.) und Tomas Plihal (20.) legten unter dem Jubel der Fans nach.

Danach war das Spiel quasi entschieden, weil die Niederbayern weiterhin konzentriert zu Werke gingen und den Gästen nicht allzu viele Möglichkeiten ließen. Erst ein Fehler von Goalie Patrick Berger ermöglichte den ersten Scorpions-Treffer. Doch nach zwei Toren von Landshuts Spielführer Max Forster (29./35.) war spätestens alles klar.

Auch wenn Hannovers Goalgetter Björn Bombis danach drei Treffer erzielte (35./48./54.) drohte das Spiel nie zu kippen, Luis Schinko (45.) und Christoph Fischhaber (46.) trafen zum zwischenzeitlichen 7:2 bzw. 8:2.

Nach der überzeugenden Leistung hoffen die Niederbayern auf eine Wiederholung am kommenden Sonntag, 14. April, um 16 Uhr in Hannover. Spiel drei findet am Dienstag, 16. April, um 19.30 Uhr wieder am Landshuter Gutenbergweg statt.


0 Kommentare