14.01.2019, 15:46 Uhr

Schock für den EV Landshut EVL-Stürmer Marc Schmidpeter fällt acht Wochen aus!

Marc Schmidpeter hat sich eine schwere Knieverletzung zugezogen. (Foto: Georg Gerleigner)Marc Schmidpeter hat sich eine schwere Knieverletzung zugezogen. (Foto: Georg Gerleigner)

Während das Engagement von Vitali Stähle beim EVL ab sofort beendet ist, wird Marc Schmidpeter aus einem anderen Grund mindestens für acht Wochen fehlen. Der Angreifer zog sich eine schwere Knieverletzung zu.

LANDSHUT Angreifer Vitali Stähle hat sein Engagement beim EV Landshut nach Ablauf seines Vertrages beendet, wie der Verein am Montag mitteilt. Im Heimspiel gegen den EC Peiting (3:4 nach Penaltyschießen) am Sonntag stand der 36-Jährige zum letzten Mal für den EVL auf dem Eis und bereitete dabei noch den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 von Luca Trinkberger mit vor.

Insgesamt verbuchte Stähle bei seiner Rückkehr nach Niederbayern in 25 Spielen für die Landshuter zehn Punkte. „Wir sind Vitali sehr dankbar, dass er uns in einer schwierigen Situation geholfen hat. Er war unheimlich kooperativ und auch sehr flexibel was die Länge seines Engagements angeht. Wir wünschen ihm für seine Zukunft nur das Beste. Er wird sich nun neuen beruflichen Herausforderungen stellen und bei einem unterklassigen Verein weiter Eishockey spielen“, bilanzierte Geschäftsführer Ralf Hantschke.

Derweil hat den EVL nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Marc Schmidpeter eine weitere Hiobsbotschaft ereilt. Schmidpeter war im Heimspiel gegen den EC Peiting bereits nach wenigen Sekunden mit Ty Morris zusammengeprallt und hat sich dabei eine Innenbandverletzung zugezogen. Dies ergab eine MRT-Untersuchung am Montag. Schmidpeter wird dem EVL demnach rund acht Wochen fehlen und somit frühestens zum Auftakt der PlayOffs (15. März) wieder auflaufen können.


0 Kommentare