07.12.2018, 14:01 Uhr

Überraschender Trainerwechsel Peter Gaydarov verlässt die SpVgg Landshut


Die SpVgg Landshut geht ohne den erst im Sommer dieses Jahres an den Hammerbach gewechselten Cheftrainer Peter Gaydarov in die Restsaison der Fußball-Landesliga Südost. Der 27-jährige A-Lizenzinhaber verlässt die „Spiele“ bereits zur Winterpause. Nachfolger wird der bisherige U15-Trainer Joannes Viehbeck.

LANDSHUT „Gaydarov liegen Offerten von höherklassigen Vereinen vor, weshalb er um vorzeitige Vertragsauflösung bat“, so die SVL in einer Presseerklärung am Freitag. Der Vorstandsvorsitzende der SpVgg Landshut, Manfred Maier, zeigte unterdessen Verständnis für Gaydarovs Wunsch: „Peter Gaydarov hielt im Frühjahr dieses Jahres seine mündliche Zusage für einen Wechsel zur SVL ein, obwohl bei ihm bereits damals auch noch höherklassige Anfragen eingingen. Deshalb will ihm der Verein jetzt auch keine Steine in den Weg legen und ihm die Chance geben, sich höherklassig zu bewähren“.

Unterdessen ist die Nachfolgeregelung am Hammerbach bereits vollzogen: Der bislang erfolgreiche U 15-Bayernliga-Coach und DFB-Stützpunkttrainer Johannes Viehbeck wurde mit sofortiger Wirkung zum Cheftrainer der 1. Mannschaft ernannt. Für Manfred Maier erschien es wichtig, dass eine Entscheidung zeitnah und qualitativ hochwertig erfolgen müsse. „Mit Johannes Viehbeck konnten wir einen unserer Toptrainer aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum befördern, der alle Voraussetzungen für diese Aufgabe mitbringt“, zeigt sich der SVL-Boss zuversichtlich, zumal sich gleiche Maßnahmen schon der Vergangenheit bewährten. Sowohl Christian Endler (2011 bis 2014) als auch Florian Baumgartl (2015 bis 2018) waren zunächst im eigenen Nachwuchsbereich tätig, ehe sie zum Chefcoach aufstiegen.

Diesbezüglich sorgte auch der 30-jährige Johannes Viehbeck, der vor dem Erwerb der A-Lizenz steht, in den letzten eineinhalb Jahren mit den C-Junioren für Furore. Aktuell mauserten sich diese unter seiner Regie vom Abstiegskandidaten zu einem Anwärter auf einen Bayernliga-Spitzenrang. Letztlich besitzt der Nachfolger von Peter Gaydarov als ehemaliger U15- und U 16-Akteur der Schwarz-Weißen den entsprechenden Stallgeruch. Sein Vater Hans gehörte übrigens als erfolgreicher Torjäger jener Mannschaft der SpVgg Landshut an, die in der Saison 85/86 sensationell den Bayernligatitel eroberte und damit den bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte feierte.


0 Kommentare