16.11.2018, 13:14 Uhr

Eishockey-Nachwuchs braucht neuen Chef EV Landshut verlängert Vertrag mit Rupert Meister nicht

Der Vertrag von Rupert Meister wird nicht verlängert. (Foto:  Tobias Grießer)Der Vertrag von Rupert Meister wird nicht verlängert. (Foto: Tobias Grießer)

Der EVL hat zwei weitreichende Personalien zu vermelden: Zum einen wird der Vertrag von Nachwuchs-Cheftrainer Rupert Meister nicht verlängert. Zum anderen legt der dritte Vorsitzende Horst Lippert sein Amt nieder.

LANDSHUT Der EV Landshut e.V. stellt sich an der Spitze seines Nachwuchsbereiches personell neu auf. Der Vorstand des Traditionsvereins hat jetzt entschieden, den zum 30. April 2019 auslaufenden Vertrag mit Nachwuchs-Cheftrainer Rupert Meister nicht zu verlängern. Diese schwere Entscheidung, die aber dennoch vom Vorstand und Beirat des EVL einstimmig getroffen wurde, hat ausschließlich wirtschaftliche Hintergründe. Um beiden Seiten bereits frühzeitig Planungssicherheit zu garantieren, haben die Verantwortlichen um den Vorstandsvorsitzenden Hans Eller diese Entscheidung schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison getroffen und Rupert Meister informiert. Der EVL sieht sich für die Fortführung seiner erfolgreichen Nachwuchsarbeit und die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet und ist mit seinen engagierten Trainern in allen Altersklassen sehr gut aufgestellt.

Rupert Meister hat sich in den vergangenen Jahren große Verdienste rund um den Eishockey-Nachwuchs des EV Landshut erworben. Er hat maßgeblichen Anteil daran, dass der EVL vom Deutschen Eishockey Bund (DEB) in Bezug auf die Nachwuchsförderung als „Fünf-Sterne-Club“ ausgezeichnet wurde. Außerdem hat Meister als Cheftrainer das U 20-Junioren-Team unter den besten acht Mannschaften in Deutschland etabliert und liegt mit der Truppe aktuell auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz. Der EVL-Vorstand bedankt sich ausdrücklich bei Rupert Meister für die ausgezeichnete Arbeit der vergangenen Jahre und wünscht ihm für die berufliche und private Zukunft alles Gute.

Außerdem hat der 3. Vorsitzende des EV Landshut, Horst Lippert, seine Tätigkeit im Verein aus beruflichen Gründen beendet. Für ihn war der zeitliche Aufwand beim EVL nicht mehr mit seiner beruflichen Tätigkeit vereinbar. Horst Lippert wird dem Klub aber als Gesellschafter und Sponsor weiterhin erhalten bleiben. Die verbliebenen Vorstandsmitglieder bedanken sich bei Horst Lippert für seinen großen Einsatz und wünschen ihm für die weitere Zukunft nur das Beste. Der freigewordene Posten wird innerhalb der kommenden Wochen neu besetzt.


0 Kommentare