26.10.2018, 16:06 Uhr

Wer will beim Fußball-Fest mithelfen? Die Fußballiade sucht noch freiwillige Helfer

BFV-Präsident Dr. Rainer Koch freut sich schon jetzt auf die 2. Fußballiade im kommenden Jahr in Landshut. (Foto: BFV/Haßler)BFV-Präsident Dr. Rainer Koch freut sich schon jetzt auf die 2. Fußballiade im kommenden Jahr in Landshut. (Foto: BFV/Haßler)

Im Frühsommer 2015 feierte die Fußballiade eine überaus erfolgreiche Premiere in Landshut. Vier Jahre später, genauer vom 20. bis 23 Juni 2019, steigt an gleicher Stelle auch die zweite Auflage des größten Amateurfußball-Events im Freistaat.

LANDSHUT Unter dem Motto „Bayern feiert Fußball“ soll der beliebteste Mannschaftssport der Welt dann wieder für vier Tage die niederbayerische Bezirkshauptstadt regieren. Mehrere tausend Teilnehmer, darunter viele Kinder und Jugendliche, werden zu dem Spektakel in Landshut erwartet. Um den Aktiven, aber auch den Besuchern aus nah und fern wieder einen reibungslosen Ablauf bieten zu können, werden rund 100 freiwillige Helferinnen und Helfer benötigt. Wer Interesse hat und bei der Fußballiade als sogenannter Volunteer mitwirken möchte, ist eingeladen, sich ab sofort per Internet unter www.fussballiade zu bewerben.

Gesucht werden Freiwillige für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Aufgaben sind unter anderem das Akkreditierungs- und Teilnehmermanagement, Infotainment, Medienarbeit und die Betreuung des Infopoints. Aber auch im Fußballiade-Parcours, in den Fußballiade-Modulen, bei der Turnierbetreuung, in der Logistik sowie beim Transfer- und Shuttleservice werden Volunteers benötigt.

Oberbürgermeister Alexander Putz hofft darauf, dass sich auch diesmal wieder viele Freiwillige finden, die sich für die Fußballiade engagieren wollen. „2015 waren die Volunteers die stillen Stars der Veranstaltung. Das wird nächstes Jahr sicher nicht anders sein. Mit ihrem Enthusiasmus und ihrer Einsatzbereitschaft tragen freiwillige Helfer ganz entscheidend zum Gelingen solcher Events bei und sind deswegen unverzichtbar“, sagt Putz. „Im Namen der Gastgeberstadt Landshut möchte ich mich deshalb schon jetzt bei allen bedanken, die sich für diesen wichtigen Dienst zur Verfügung stellen.“


0 Kommentare