13.07.2018, 22:04 Uhr

DEB bestätigt Zulassung für neue Saison Der EV Landshut hat seine Lizenz für die Oberliga

Der EV Landshut ist nun auch offiziell in der Oberliga Süd 2018/19 dabei. (Foto: Christian Fölsner)Der EV Landshut ist nun auch offiziell in der Oberliga Süd 2018/19 dabei. (Foto: Christian Fölsner)

Jetzt ist es amtlich: Der EV Landshut hat nun die Lizenz für die bevorstehende Oberliga-Saison auch offiziell. Dies gab der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Freitag bekannt. Nur ein Oberliga-Klub muss „nachsitzen“.

LANDSHUT Der DEB konnte 24 Vereinen die Zulassung für die Oberliga-Saison 2018/19 bestätigen. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen besteht somit nur bei einem Oberliga-Bewerber noch Nachbesserungsbedarf: beim SC Riessersee.

In der Oberliga Nord konnten alle 13 Vereine für den Spielbetrieb der Saison 2018/19 bestätigt werden.

Die aktuelle Konstellation der Oberliga Nord ist folglich:

Tilburg Trappers, Füchse Duisburg, Hannover Scorpions, Hannover Indians, EXA Icefighters Leipzig, ESC Wohnbau Moskitos Essen, Saale Bulls Halle, Herner EV, Crocodiles Hamburg, TecArt BlackDragons, ECC Preussen Berlin, Rostock Piranhas und die EC Harzer Falken.

In der Oberliga Süd haben elf Klubs ihre Lizenz für die kommende Saison erhalten. Aufgrund des eingeleiteten Planinsolvenzverfahrens gilt es beim zwölften Bewerber, dem SC Riessersee, die letzten Unterlagen und Genehmigungen abzuwarten. Mit einer finalen Entscheidung ist im Verlauf der kommenden Woche zu rechnen. Der EHC Bayreuth „Die Tigers“ fällt als Bewerber heraus, da der Klub auch in der kommenden Saison am Spielbetrieb der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) teilnehmen wird.

Die aktuelle Konstellation der Oberliga Süd (ohne den SC Riessersee):

EV Landshut, Starbulls Rosenheim, Selber Wölfe, EC Peiting, ERC Bulls Sonthofen, Eisbären Regensburg, Blue Devils Weiden, EV Lindau Islanders, ECDC Memmingen Indians, EHC Waldkraiburg „Die Löwen“ und der Höchstadter EC.


0 Kommentare