12.07.2018, 08:43 Uhr

Zwei Neue sind im Anflug aufs Vilstal Grant Corsi und Fil Schinhammer verstärken die Baskets Vilsbiburg

Neu im Baskets-Trikot: US-Boy Grant Corsi. (Foto: pm)Neu im Baskets-Trikot: US-Boy Grant Corsi. (Foto: pm)

Die Planungen der Baskets Vilsbiburg für die am 22. September startende Regionalliga-Saison nehmen nun finale Züge an. Mit Grant Corsi (23) besetzen die Vilsbiburger den vakanten US-Ausländerspot. Zudem wechselt Fil Schinhammer (22) vom TSV Wolnzach (2. Regionalliga) an die Vils.

VILSBIBURGER „Team Culture“: Dieser Begriff ist für Headcoach Marc Vilas das A und O bei der Kaderzusammenstellung für die neue Spielzeit: „Mir geht es nicht um Statistiken. Ich will auch keinen alles überragenden Spieler in meiner Mannschaft. Ich bin davon überzeugt, dass wir als verschworene Einheit, in der jeder seine Rolle annimmt, und mit der richtigen Einstellung sehr viel erreichen können.“

Grant Corsi, der bereits am Wochenende in Vilsbiburg eintreffen wird, war dabei absoluter Wunschspieler von Vilas. An der Santa Fe Christian Highschool erzielte er 21 Punkte und 10 Rebounds pro Spiel und war Führungsspieler seines Teams. Anschließend ging der 195 cm große und 95 kg schwere Flügelspieler zwei Jahre für die Biola University (Kalifornien) auf Korbjagd, wo er in einer der stärksten NAIA-Ligen des Landes regelmäßig in der Starting Five stand.

Dort machte er durch seine Allround-Fähigkeiten und sein Teamplay auf sich aufmerksam: Er war drittbester Rebounder, Shootblocker und „Stealer“ seines Teams, stand die viertmeisten Minuten auf dem Feld und war fünftbester Scorer. Seine Scoring-Qualitäten stellte er dann nach seinem Wechsel an die Trinity Internatinal University. 2016/2017 war er dort mit 13,6 Punkten pro Spiel zweitbester Werfer des Teams und avancierte in der Postseason zum Schlüsselspieler im NAIA-Turnier. Nicht zuletzt sein Game-Winner gegen Taylor und sein uneigennütziger Spielstil brachten ihm die Auszeichnung „NAIA All-American Honorable Mention“.

„Grant besitzt einen hohen Basketball-IQ, ist dabei nicht nur aufs Punkten fokussiert, sondern kann seinem Team auf verschiedene Art und Weise helfen. Er hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er ein Spiel sehr gut lesen kann und dem Team genau das gibt, was es gerade benötigt“, so Marc Vilas.

Einen im Vorfeld nicht geplanten und daher umso erfreulicheren Neuzugang können die Baskets mit Fil Schinhammer vermelden. Der 22-Jährige wechselt vom TSV Wolnzach aus der 2. Regionalliga an die Vils. „Ich bin überglücklich, dass Fil ab sofort Teil unserer Baskets-Familie ist. Ich habe ihn bereits vor drei Jahren beim Osterturnier in Wien kennengelernt und war seitdem mit ihm in Kontakt. Fil bringt eine unglaubliche Leidenschaft für das Spiel mit, ist ein absoluter Teamplayer, der allein durch seine Anwesenheit schon gute Laune verbreitet. Er ist ein hervorragender Passer und Distanzschütze und wird uns auf den kleinen Positionen noch mehr Optionen geben“, freut sich Vilas über den Neuzugang.

So ganz neu ist er aber eigentlich gar nicht. Bereits in der Saison 2013/2014 spielte Schinhammer in der U18-Bezirksoberliga für die Baskets und ging ein Jahr später mit Josi Leierseder, Michi Theisinger, Edu Hoffmann und Abdu Circiroglu für Dingolfing in der U19-Bundesliga auf Korbjagd. Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Bayernliga (2017) ging er vergangene Spielzeit mit dem TSV Wolnzach in 2. Regionalliga Nord auf Korbjagd. Dort war er mit 10,8 Punkten pro Spiel eine feste Größe in der Offensive und das, obwohl er fast die gesamte Hinrunde aufgrund eines Auslandssemesters in Tschechien, wo er beim Erstligisten MMCITE Brno mittrainierte, verpasste. Schinhammer, der in Geisenfeld wohnt und in Regensburg Internationale Volkswirtschaft studiert, freut sich trotz der enormen Fahrstrecke auf die neue Herausforderung.

„Es ist mir nicht leicht gefallen, meinen Heimatverein zu verlassen. Doch nach langer Überlegung und vielen Gesprächen habe ich mich entschieden, zur kommenden Saison nach Vilsbiburg zu wechseln, weil das Gesamtbild einfach passt. Das Umfeld, die sportliche Perspektive, Coach Marc Vilas und auch meine alten Teamkollegen wie Josi, Michi, Edu oder Abdu waren alles große Einflussfaktoren“, so der Neuzugang.

Damit umfasst der Kader der Baskets bereits elf Spieler, einer soll noch dazukommen. „Wir werden uns auf der großen Position noch verstärken und sind hier in unseren Gesprächen bereits sehr weit. Rechtzeitig zum offiziellen Trainingsauftakt am 1. August wird unser Kader stehen“, so Marc Vilas.


0 Kommentare