28.05.2018, 18:20 Uhr

News vom Landshuter Gutenbergweg Der EVL holt nach Marc Schmidpeter jetzt auch Marius Nägele

Marius Nägele (re.) verstärkt in der kommenden Saison die EVL-Abwehr. (Foto:  Christian Fölsner)Marius Nägele (re.) verstärkt in der kommenden Saison die EVL-Abwehr. (Foto: Christian Fölsner)

Der Kader des EV Landshut nimmt weiter Gestalt an: Nachdem Geschäftsführer Ralf Hantschke vor wenigen Tagen die Rückkehr von Stürmer Marc Schmidpeter vermeldete, ist nun ein weiterer Verteidiger fix: Von den Füchsen Duisburg wechselt Marius Nägele an den Gutenbergweg.

LANDSHUT Nach den Verpflichtungen von Elia Ostwald und Stephan Kronthaler sowie dem Abgang von Niki Meier nach Rosenheim gibt es erneut Neuigkeiten aus der Defensive der Dreihelmenstädter: Der gebürtige Ravensburger Marius Nägele wechselt von den Füchsen Duisburg an den Landshuter Gutenbergweg. Der 24-jährige Abwehrspieler kommt trotz seines jungen Alters mit der Erfahrung aus bereits 286 Oberliga-Partien nach Niederbayern. 

Vor seiner Zeit in Duisburg verteidigte Nägele unter anderem in der Oberliga Süd für Selb und Weiden. Auch die DEL2 wurde bereits auf ihn aufmerksam, so begann der Verteidiger die vergangene Saison bei den Lausitzer Füchsen – ehe er dann nach Duisburg wechselte. 

Der Rechtsschütze Nägele – 1,85 m groß und 92 kg schwer – verbrachte seine Jugend- und Junioren-Laufbahn bei seinem Heimatverein in Ravensburg, Düsseldorf und Iserlohn, ehe es ihn erstmals nach Bayern – genauer gesagt nach Füssen – verschlug, wo er auch erste Oberliga-Erfahrungen sammelte. 

Geschäftsführer Ralf Hantschke freut sich auf den Neuzugang: „Marius Nägele kommt hochmotiviert nach Landshut . Er ist ein talentierter Verteidiger, der in Landshut einen weiteren Schritt seiner Karriere machen möchte. Er freut sich sehr auf die Stadt und die Fans am Gutenbergweg.“

Und auch Marc Schmidpeter schnürt in der kommenden Saison die Schlittschuhe für die Rot-Weißen. Der 23-jährige Stürmer ist ein echtes Eigengewächs und durchlief den Nachwuchs des EV Landshut, ehe er mit guten Leistungen den ERC Ingolstadt auf sich aufmerksam machte und den Sprung in die DEL wagte. Nach Stationen in Kaufbeuren und Ravensburg wechselt der Rechtsaußen nun wieder zurück an die Isar.

Geschäftsführer Ralf Hantschke: „Marc konnte in den vergangenen Jahren in der DEL und DEL2 wichtige Erfahrung sammeln und wird uns definitiv weiter helfen. Zudem freut es uns immer sehr, wenn in Landshut ausgebildete Spieler bei uns auf dem Eis stehen.“


0 Kommentare