07.05.2018, 13:49 Uhr

Das Karussell beim EVL dreht sich Fischhaber verlängert, Trew hört auf, Reiter wechselt nach Düsseldorf

Traum DEL: Stefan Reiter versucht sein Glück bei der Düsseldorfer EG. (Foto:  Christian Fölsner)Traum DEL: Stefan Reiter versucht sein Glück bei der Düsseldorfer EG. (Foto: Christian Fölsner)

Beim EV Landshut tut sich in diesen Tagen einiges: Während Christoph Fischhaber seinen Vertrag um eine weitere Saison verlängert hat, nehmen Routinier Billy Trew und Talent Stefan Reiter Abschied vom Gutenbergweg.

LANDSHUT Der 21-jährige Stürmer Stefan Reiter wechselt vom EV Landshut an den Rhein. Bei der Düsseldorfer EG, dem achtmaligen Deutschen Meister, unterschreibt der gebürtige Münchener zunächst bis 2019. Stefan Reiter: „Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung und dass ich für einen so großen Club wie die DEG spielen darf! Ich bin fest davon überzeugt, dass wir eine richtig tolle Truppe haben und viel in der kommenden Saison erreichen können.“

Der Sportliche Leiter der DEG, Niki Mondt: „Stefan Reiter ist ein junger Spieler, der in der Oberliga auf sich aufmerksam gemacht hat. Wir werden ihm die Zeit geben, die er benötigt, um sich an die Intensität in der DEL zu gewöhnen.“

Cheftrainer Harold Kreis fügt an: „Mit 21 Jahren schon fast 170 Spiele im Erwachsenenbereich absolviert zu haben, ist eine äußerst respektable Zahl. Stefan Reiter ist ein talentierter Stürmer, der sich schnell auf neue Begebenheiten einstellen kann. Ich freue mich auf die Arbeit mit ihm.“

Stefan Reiter – geboren am 1. August 1996 in München – ist 1,84 Meter groß und wiegt 82 Kilogramm. In der Schüler-Bundesliga lief er für Augsburg, Rosenheim, Krefeld und Landshut auf und machte damit die Adler Mannheim auf sich aufmerksam. Für die Jungadler absolvierte Reiter zwischen 2012 und 2014 insgesamt 66 Partien in der DNL und konnte in beiden Spielzeiten die Deutsche Meisterschaft feiern. In der Saison 2014/15 debütierte er dann für die Lausitzer Füchse in der DEL2 (14 Spiele, ein Tor). Über die Oberliga-Stationen EHC Bayreuth und EC Bad Tölz kam der mittlerweile 21-Jährige zu Beginn der abgelaufenen Saison zum EV Landshut. Insgesamt kann er bereits auf 149 Oberligaspiele zurückblicken, in denen er 62 Tore erzielte und 55 weitere vorbereitet hat.

Auch Routinier Billy Trew – mittlerweile 44 Jahre alt – wird künftig nicht mehr für den EVL auflaufen. Der letztjährige Kapitän wird seine aktive Karriere auf dem Eis beenden und zur neuen Saison als Trainer im Nachwuchs des EHC Straubing arbeiten. Trew: „Viele denken, in meinem Alter ist das eine einfache Entscheidung. Aber das war es nicht. Ich liebe Eishockey einfach. Ich will den nächsten Schritt machen und meine Trainerkarriere starten.“

Eine weitere, die dritte Spielzeit am Gutenbergweg wird Christoph Fischhaber bei den Dreihelmenstädtern dranhängen. Was Geschäftsführer Ralf Hantschke riesig freut: „Christoph ist ein vielseitiger Stürmer, der neben der Position des Centers auch als Außen eingesetzt werden kann. Mit seinem großen Einsatzwillen und Erfahrung ist er ein wichtiger Spieler für uns.“


0 Kommentare