18.03.2018, 20:54 Uhr

Vilsbiburger Generalprobe ist geglückt Baskets bezwingen Zwickau und sind heiß auf den Bayernpokal!

Lubos Novy (li.) war mit 26 Punkten und 8 Rebounds effektivster Akteur bei den Baskets. (Foto:  Birgit Schmideder)Lubos Novy (li.) war mit 26 Punkten und 8 Rebounds effektivster Akteur bei den Baskets. (Foto: Birgit Schmideder)

Auch im sechsten Anlauf waren die Baskets Vilsbiburg nicht zu stoppen. Beim Tabellenschlusslicht in Zwickau kam das Team von Headcoach Holger Prote zu einem ungefährdeten 110:82-Auswärtserfolg und meisterte die Pflichtaufgabe durch eine ausgeglichene Teamleistung. Durch die gleichzeitigen Niederlagen von Treuchtlingen (73:100 in Gotha) und Breitengüßbach (76:87 in Oberhaching) festigen die Niederbayern den dritten Tabellenplatz und haben mittlerweile drei Siege Vorsprung auf Treuchtlingen.

VILSBIBURG Die Grippewelle hatte bei den Baskets auch in dieser Woche zugeschlagen. Konnte man bereits die gesamte Woche über kein einziges Mal komplett trainieren, meldeten sich kurz vor Abfahrt auch noch Alex Möllenkamp und Michael Mayr krankheitsbedingt für das Gastspiel in Zwickau ab. Dafür kehrte Michael Theisinger nach langwieriger Rückenverletzung zurück ins Team.

Auch wenn die Vorbereitung somit nicht optimal verlief, ließen die Niederbayern dennoch von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass sie der Favoritenrolle gerecht werden wollen. Zwar war das Spiel auch nach fünf Minuten noch ausgeglichen (16:17), doch der Offensivmotor der Baskets kam allmählich ins Laufen. Lubos Novy läutete gegen Ende des ersten Viertels einen 10:3-Lauf ein, den Kendall Timmons mit einem „Dreier“ mit der Schlusssirene abschloss.

Andy Goderbauer eröffnete mit einem weiteren Baskets-Dreier das zweite Viertel und machte den Vorsprung erstmals zweistellig (37:27, 11. Spielminute). In der Folge lief auf beiden Seiten offensiv nicht viel zusammen. Nach fast vier Minuten ohne Korberfolg ließ Lubos Novy – der am Ende mit 26 Punkten und 8 Rebounds einmal mehr bester Baskets-Akteur war – den Knoten platzen. Mit 17:16 entschieden die Baskets dann auch das zweite Viertel für sich und gingen mit einer 10-Punkte-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel legten die Vilsbiburger dann endgültig den Grundstein für den sechsten Sieg in Folge. In der Offensive zeigte sich das Prote-Team treffsicher, in der Defensive agierte man konzentriert. Punkt um Punkt bauten die Baskets den Vorsprung aus, gewannen auch Viertel Nummer drei (29:17) und gingen mit einem 22-Punkte-Vorsprung in den Schlussabschnitt (80:58). Nach einem Zwickauer 7:0-Lauf (80:65) keimte bei den Gastgebern zwar nochmals kurz Hoffnung auf, doch die Niederbayern machten in der Folge kurzen Prozess. Mike Theisinger machte bereits zwei Minuten vor dem Ende die Hundert voll und am Ende stand ein ungefährdeter 110:82-Auswärtserfolg auf der Anzeigentafel.

Sofort nach dem Spiel richtete sich der Blick von Coach Prote auf nächstes Wochenende. Denn dann richten die Baskets am Samstag, 24. März, das Final Four um den Bayernpokal aus und sind zugleich ein heißer Titelkandidat. Im ersten Halbfinalspiel des Tages trifft das Prote-Team bereits um 13 Uhr auf den Ligakonkurrenten von hapa Ansbach. Das Finale steigt dann um 18.30 Uhr. Gespielt wird an diesem Tag in der Vilsbiburger Vilstalhalle. „In der Vilstalhalle hat vor zehn Jahren unsere Erfolgsgeschichte begonnen. Dort haben wir den Aufstieg in die Regionalliga gefeiert. Hoffentlich schließt sich am 24. März der Kreis und wir können mit unseren Fans endlich den Gewinn des Bayernpokals feiern“, gibt der Baskets-Headcoach zu verstehen, dass er den Pokal unbedingt gewinnen will.


0 Kommentare