16.03.2018, 22:41 Uhr

Landshuter 1:2-Pleite in Essen Die Moskitos schicken den EVL in die Sommerpause!

Für EVL-Coach Axel Kammerer und sein Team ist schon im Playoff-Achtelfinale Endstation. (Foto:  Georg Gerleigner)Für EVL-Coach Axel Kammerer und sein Team ist schon im Playoff-Achtelfinale Endstation. (Foto: Georg Gerleigner)

Unerwartet früh ist die Saison 2017/18 für den EV Landshut beendet: Bereits im Playoff-Achtelfinale mussten sich Coach Axel Kammerer und seine Mannen verabschieden. Am Freitag unterlagen die Niederbayern mit 1:2 in Essen und sind damit ausgeschieden.

LANDSHUT Sommerpause schon ab Mitte März: Für den EV Landshut ist die Oberliga-Saison nach der 1:2-Niederlage in Essen viel früher als gewünscht beendet. Durch den Erfolg vor 2.365 Zuschauern in der heimischen Eishalle am Westbahnhof haben sich die Essener Moskitos in der Achtelfinale-Serie mit 3:1 gegen die Niederbayern durchgesetzt.

Die Westfalen hatten die ersten beiden Partien (mit 3:2 nach Verlängerung und 6:3) für sich entscheiden können, ehe der EVL am Dienstag durch einen überzeugenden 7:0-Heimerfolg ein deutliches Lebenszeichen von sich gab. Doch durch die Auswärtspleite am Freitag sind die Schützlinge von Trainer Axel Kammerer schon in der ersten K.o.-Runde ausgeschieden.

Die Partie in Essen begann auch nicht gut für die Rot-Weißen, brachte doch Dominik Lascheit die Moskitos schon nach sieben Minuten in Führung. Als Dennis Thielsch (32.) der zweite Essener Treffer gelang, schwante dem Landshuter Anhang nichts Gutes. Allerdings ließ Stefan Reiter mit seinem Anschlusstreffer in der 36. Minute die Niederbayern bis zum Schluss weiter hoffen. Allerdings wollte der Ausgleich einfach nicht fallen, und für die Landshuter ist die Oberliga-Saison beendet.


0 Kommentare