13.03.2018, 22:30 Uhr

Landshuter 7:0-Erfolg gegen Essen Der EVL ballert sich zurück in die Playoff-Serie gegen die Moskitos!

Harte Bandagen: EVL-Stürmer Max Hofbauer musste am Dienstag gegen Essen einiges einstecken. (Foto:  Georg Gerleigner)Harte Bandagen: EVL-Stürmer Max Hofbauer musste am Dienstag gegen Essen einiges einstecken. (Foto: Georg Gerleigner)

Axel Kammerer und seine Schützlinge haben das drohende Saisonende nochmal abgewendet und ein deutliches Lebenszeichen von sich gegeben: Am Dienstagabend gewannen die Rot-Weißen das dritte Spiel der Achtelfinal-Serie gegen Essen haushoch mit 7:0. Das Duell mit den Moskitos geht nun am kommenden Freitag, 16. März, um 20 Uhr im Essener Eisstadion am Westbahnhof in die nächste Runde.

LANDSHUT Na also, es geht doch! Ist der EVL jetzt endgültig im Playoff-Modus angekommen? Am Dienstag ließen die Niederbayern den „Stechmücken“ aus Essen – nach zwei vorherigen Niederlagen – keine Chance und fuhren vor 1.919 Zuschauern einen überaus verdienten und klaren 7:0-Heimerfolg ein. Billy Trew (5. Minute) und Alexander Ehl (17.) besorgten im ersten Abschnitt eine 2:0-Führung, die dem Team Sicherheit gab – und den Gästen um Coach Frank Gentges ziemlich zusetzte.

Im zweiten Drittel machten die Landshuter dann kurzen Prozess: David Wrigley (28.), Max Hofbauer (29.), Max Forster (34.) und Viktor Lennartsson (39.) machten schnell das halbe Dutzend voll und sorgten frühzeitig für die Entscheidung.

Max Forster war es schließlich in der 51. Minute vorbehalten, mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den 7:0-Endstand zu fixieren.

EVL-Coach Axel Kammerer möchte nun mit seinem Team am Freitag in Essen den 2.2-Serienausgleich schaffen und ein endgültiges „Endspiel“ am kommenden Sonntag, 18. März, um 18 Uhr am Gutenbergweg erzwingen.

Hier die restlichen Ergebnisse vom Dienstagabend:

Deggendorfer SC - Herner EV 7:0 (Serie: 3:0, Deggendorf ist damit im Viertelfinale)

Saale Bulls Halle - Eisbären Regensburg 4:1 (Serie: 1:2)

Icefighters Leipzig - ERC Bulls Sonthofen 2:5 (Serie: 1:2)

Starbulls Rosenheim - Hannover Indians 5:1 (Serie 2:1)

Selber Wölfe - Füchse Duisburg 6:1 (Serie 3:0, Selb steht damit im Viertelfinale)

Hannover Scorpions - EC Peiting 4:2 (Serie: 2:1)

Tilburg Trappers - Blue Devils Weiden 5:2 (Serie: 3:0, Tilburg hat sich dadurch fürs Viertelfinale qualifiziert)


0 Kommentare