26.02.2018, 14:00 Uhr

OB Putz gratuliert Marco Sturm Stadt Landshut plant Empfang für vier Mitglieder der Silber-Mannschaft!

Ins Goldene Sportbuch der Stadt Landshut hat sich Marco Sturm im Beisein von OB Alexander Putz (re.) bereits im vergangenen Jahr anlässlich der Sportlerehrung eingetragen. (Foto:  Sobolewski)Ins Goldene Sportbuch der Stadt Landshut hat sich Marco Sturm im Beisein von OB Alexander Putz (re.) bereits im vergangenen Jahr anlässlich der Sportlerehrung eingetragen. (Foto: Sobolewski)

Mit dem Einzug ins Finale und dem Gewinn der Silbermedaille hat die Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen von Pyeongchang den größten Erfolg ihrer Geschichte gefeiert. Maßgeblichen Anteil an diesem ebenso unerwarteten wie begeisternden Siegeszug hat ein Landshuter Eigengewächs: Bundestrainer Marco Sturm. Der 39-Jährige hat einst beim EVL das Eishockeyspielen erlernt, dort 1995 bis 1997 seine ersten Profijahre verbracht und seine Laufbahn im August 2014 mit einem Abschiedsspiel am Gutenbergweg offiziell beendet. OB Alexander Putz gratulierte dem Bundestrainer am Montag per Brief im Namen des Stadtrats und der gesamten Bürgerschaft der Stadt Landshut zu Olympia-Silber.

LANDSHUT „Wie Millionen anderer Sportfans habe auch ich in den vergangenen zwei Wochen vor dem Fernseher mit Ihrer phantastischen Mannschaft mitgefiebert“, schrieb Putz an Sturm. „Die Leidenschaft, der Zusammenhalt und der unerschütterliche Glaube an die eigene Leistungsstärke haben eine ganze Nation begeistert.“ Die Siege im Viertelfinale gegen Schweden und im Halbfinale gegen Kanada hätten eine Euphorie ausgelöst, die dem Eishockey in Deutschland einen Schub geben werde, so der OB weiter. „Auf diese Leistung, die Sie als Bundestrainer erst möglich gemacht haben, dürfen Sie und alle Beteiligten sehr stolz sein.“

Zusammen mit seiner Mannschaft habe Sturm den Eishockeyfreunden viele spannende, hoch emotionale und unvergessliche olympische Momente beschert. „Gleichzeitig waren und sind Sie ein stets sympathischer Botschafter der Sportstadt Landshut und Ihres Heimatvereins EVL – sei es aktuell als Bundestrainer, sei es als früherer NHL-Spieler“, schrieb Putz. „Dafür möchte ich mich auf diesem Wege bei Ihnen bedanken.“

Um den sensationellen Erfolg bei den Olympischen Winterspielen gebührend zu würdigen, planen Stadt und EVL einen Empfang für Marco Sturm und weitere „Helden von Pyeongchang“. Denn neben dem Bundestrainer stammen auch sein Assistent Christian Künast sowie Stürmer Gerrit Fauser, der derzeit beim DEL-Verein Grizzlys Wolfsburg unter Vertrag steht, aus dem EVL-Nachwuchs. Ebenfalls eng mit dem Traditionsverein verbunden ist Stürmer Felix Schütz, der 2004 in Landshut seine erfolgreiche Profi-Karriere startete. Alle drei erhielten am Montag wie Sturm persönliche Glückwunschschreiben des Oberbürgermeisters sowie eine Einladung zum Empfang im Rathaus. Der genaue Termin dafür steht allerdings noch nicht fest und muss erst noch mit den Sportlern, die bereits am Mittwoch wieder für ihre DEL-Vereinsmannschaften auf dem Eis stehen werden, abgestimmt werden.


0 Kommentare