27.01.2018, 20:01 Uhr

Von Aiglsbach zur SpVgg Landshut Peter Gaydarov wird im Sommer neuer „Spiele“-Trainer

SVL-Boss Manfred Maier (li.) und Sportchef Günther Leipold (re.) stellten am Samstag Peter Gaydarov als neuen Trainer vor. (Foto:  nh)SVL-Boss Manfred Maier (li.) und Sportchef Günther Leipold (re.) stellten am Samstag Peter Gaydarov als neuen Trainer vor. (Foto: nh)

Das Geheimnis der Nachfolge des am Saisonende beim Fußball-Landesligisten SpVgg Landshut scheidenden Trainers Florian Baumgartl ist gelüftet: Der neue Mann auf der Kommandobrücke ist der noch amtierende Coach des Aufsteigers und Landshuter Ligakollegen TV Aiglsbach, Peter Gaydarov.

LANDSHUT Der erst 26-jährige Übungsleiter wurde von seinem künftigen Verein am Samstagvormittag im Rahmen einer Pressekonferenz im Landshuter Gasthaus Zollhaus präsentiert und bringt vielversprechende Referenzen mit. Bereits im jungen Alter wirkte er als erfolgreicher Nachwuchstrainer in Vohburg, Manching und beim FC Ingolstadt 04. Nach einer Zwischenstation bei der 1. Mannschaft des Kreisklassisten FC Mindelstetten folgte Peter Gaydarov zu Beginn der Saison 2015/16 dem Ruf des TV Aiglsbach, mit dem er im Spieljahr 2016/17 überraschend die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga feierte.

Mit den Hallertauern warf der hauptberuflich in Ingolstadt als IT-Systemadministrator beschäftigte künftige Chefanweiser der „Spiele“ am 24. August 2016 sensationell die Drittliga-Profis des SSV Jahn Regensburg aus dem bayerischen Totopokalrennen. Der Landesligaaufstieg und der Pokaltriumph bedeuteten den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte des TV Aiglsbach.


0 Kommentare