13.01.2018, 00:05 Uhr

2:1-Erfolg gegen Starbulls Rosenheim EVL jubelt über tollen Derbysieg und die Tabellenführung!

v.l.: Bucheli, Steinmhauer, Vollmayer, Lennartsson, Draxinger, Ehl (Foto:  Georg Gerleigner)v.l.: Bucheli, Steinmhauer, Vollmayer, Lennartsson, Draxinger, Ehl (Foto: Georg Gerleigner)

Der EV Landshut hat seine Heimserie auf 15 Siege in Folge ausgebaut und auch den „Lieblingsrivalen“ Rosenheim mit 2:1 niedergerungen. Durch den knappen, aber verdienten Sieg konnten die Rot-Weißen am Freitag die Tabellenführung übernehmen, da die Konkurrenz aus Deggendorf und Selb patzte.

LANDSHUT Bereits einige Stunden vor dem Eröffnungsbully war die Heimpartie gegen die Starbulls am Freitag ausverkauft und so mussten die Kassenhäuschen am Gutenbergweg gar nicht mehr öffnen. Vor 4.139 Zuschauer zeigten Landshut und Rosenheim ein packendes Spiel, wobei die Hausherren über weite Strecken das aktivere und gefährlichere Team waren.

In der 13. Minute sorgte Leihspieler Viktor Lennartsson mit einem platzierten Handgelenksschuss für die Landshuter Führung. Während Max Englbrecht zwischen den Landshuter Pfosten dafür sorgte, dass der Kasten sauber blieb, ließ Stefan Reiter (28.) den niederbayerischen Anhang mit einem abgefälschten Schuss erneut jubeln. Die Starbulls versuchten zwar alles, kamen aber kaum zu zwingenden Tormöglichkeiten. Erst als der Ex-Landshuter Tobias Draxinger 63 Sekunden vor der Schlusssirene zum 1:2-Anschlusstreffer traf, wurde es nochmal spannend. Doch die Landshuter ließen nichts mehr anbrennen.

Durch den 15. Heimsieg in Serie konnten die Niederbayern zu den Rosenheimern mit jeweils 67 Punkten aufschließen und diese aufgrund des direkten Vergleichs sogar überholen. Da die Selber Wölfe (2:3 gegen Sonthofen) und der Deggendorfer SC (3:6 gegen Weiden) am Freitag – wie die Rosenheimer – leer ausgingen, konnten Coach Axel Kammerer und seine Landshuter die Tabellenspitze einnehmen. Hinter Landshut und Rosenheim (je 67 Punkte) folgen Deggendorf und Selb mit jeweils 65 Zählern.

Zum Abschluss der Hauptrunde müssen die Rot-Weißen am Sonntag um 18 Uhr beim EV Regensburg antreten, der am Freitag einen 5:2-Auswärtssieg in Memmingen feiern konnte.


0 Kommentare