17.12.2017, 22:15 Uhr

Der Landshuter Siegeszug geht weiter Der EVL bringt Deggendorf die erste Heimpleite bei!

Nach einer Pause am Freitag stand Max Englbrecht in Deggendorf wieder im EVL-Tor. (Foto:  Christian Fölsner)Nach einer Pause am Freitag stand Max Englbrecht in Deggendorf wieder im EVL-Tor. (Foto: Christian Fölsner)

Der EV Landshut ist zur Zeit nicht zu stoppen: Am Wochenende holten die Rot-Weißen die nächsten sechs Punkte und brachten zudem Spitzenreiter Deggendorf am Sonntag mit 2:5 die allererste Heimniederlage der Saison bei.

DEGGENDORF/LANDSHUT Sportlich läuft‘s einfach beim EVL! Das Team von Trainer Axel Kammerer ist trotz einiger hochkarätiger Ausfälle bestens in Schuss und nähert sich immer mehr der Tabellenspitze. Nach dem 6:1-Pflichtsieg gegen Schlusslicht TEV Miesbach (Tore: Peter Abstreiter 2, Max Forster, Viktor Lennartsson, Alexander Ehl und Stefan Reiter) gelang den Dreihelmenstädtern am Sonntag das Kunststück, Tabellenführer Deggendorfer SC die erste Niederlage vor heimischem Publikum in dieser Oberliga-Runde beizubringen. Davor hatte der DSC in zehn Heimpartien das Maximum von 30 Zählern geholt.

Allerdings gingen die Hausherren auch am Sonntag durch Sergej Janzen (7. Minute) in Führung. Doch die Landshuter Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Leihspieler Viktor Lennartsson (10.) glich zunächst aus und brachte sein Team kurz vor der ersten Pause mit 1:2 in Führung.

Der DSC kam durch Andrew Schembri (28.) zurück, und die Deggendorfer Fans unter den 2.790 Zuschauern hofften nun auf die Trendwende. Doch da spielten die Rot-Weißen gar nicht mit. Zunächst schickte Luca Zitterbart (40.) den Tabellenführer mit einem Schock in die zweite Drittelpause. Und im Schlussabschnitt sattelten Viktor Lennartsson (55.) und Peter Abstreiter (59.) noch die Treffer zum 2:5-Endstand drauf.

Damit haben die Schützlinge von EVL-Coach Axel Kammerer mit nur mehr vier Zählern Rückstand den Kontakt zu Ligaprimus Deggendorf (54 Punkte) hergestellt. Zwischen dem DSC und dem EVL (50) rangieren noch die Starbulls Rosenheim mit 51 Punkten.

Am kommenden Freitag, 22. Dezember, empfangen die Landshuter um 19.30 Uhr den EHC Waldkraiburg. Die Reise zum EC Peiting steht schließlich am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, (Beginn um 18 Uhr) auf dem Programm.


0 Kommentare