10.12.2017, 21:22 Uhr

Landshuter 5:3-Sieg am Sonntagabend Der EVL lässt sich auch von Selb nicht aufhalten

Leihspieler Viktor Lennartsson (re.) freut sich mit Christopher Schadewaldt über den Sieg gegen Selb. (Foto:  Christian Fölsner)Leihspieler Viktor Lennartsson (re.) freut sich mit Christopher Schadewaldt über den Sieg gegen Selb. (Foto: Christian Fölsner)

Axel Kammerer und sein EV Landshut bleiben in der Erfolgsspur. Auch gegen die starken Selber Wölfe fuhren die ersatzgeschwächten Niederbayern mit 5:3 die nächsten drei Punkte ein und rücken immer näher an die Tabellenspitze heran.

LANDSHUT Die Rot-Weißen legten vor 2.400 Zuschauern auch richtig gut los: Viktor Lennartsson (9.), Leihspieler von den Lausitzer Füchsen, und Peter Abstreiter (10.) ließen die Fans mit einem frühen Doppelschlag mächtig jubeln. Doch die Gäste kamen zurück und glichen durch Dominik Müller (17.) und Jared Murdyk (20.) noch im ersten Drittel aus.

Im zweiten Durchgang legten die Hausherren den Grundstein für den neuerlichen Heimerfolg. Jonas Franz (22.), Viktor Lennartsson (27.) mit seinem fünften Treffer an diesem Wochenende und Routinier Christopher Schadewaldt (29.) brachten ihr Team vorentscheidend mit 5:2 in Führung.

Danach brachten die Kammerer-Schützlinge mit großem Einsatz, Glück und Geschick den Vorsprung fast bis zur Schlusssirene durch. Erst 75 Sekunden vor dem Ende konnte Jared Murdyk noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und auf 5:3 verkürzen – doch der Freude der Landshuter und ihres Anhangs tat dies keinen Abbruch. Mit 44 Punkten liegen die Landshuter nur noch einen Zähler hinter dem Tabellendritten Selb und dem Zweiten, den Starbulls Rosenheim, die am Sonntag 1:4 gegen Sonthofen verloren haben. Spitzenreiter Deggendorfer SC weist aktuell 51 Punkte auf.

Absolutes Kontrastprogramm: Am kommenden Wochenende empfangen die Landshuter zunächst das abgeschlagene Schlusslicht TEV Miesbach (Freitag, 19.30 Uhr), ehe es am Sonntag zum Top-Spiel nach Deggendorf geht (Spielbeginn 18.30 Uhr).


0 Kommentare