08.12.2017, 23:11 Uhr

Was für ein perfekter Einstand Lennartsson schießt den EVL zum Sieg in Lindau!

Perfekter Einstand: Viktor Lennartsson erzielte am Freitag drei Tore für den EVL. (Foto:  EV Landshut)Perfekter Einstand: Viktor Lennartsson erzielte am Freitag drei Tore für den EVL. (Foto: EV Landshut)

Der EV Landshut bleibt in der Erfolgsspur. Trotz aller Verletzungssorgen haben die Niederbayern am Freitagabend in Lindau mit 6:1 gewonnen. Großen Anteil am Erfolg hatte Leihspieler Viktor Lennartsson, der bei seinem Einstand für den EVL gleich drei Treffer erzielte.

LINDAU/LANDSHUT Besser hätte es für Viktor Lennartsson am Freitagabend nicht laufen können. Erst am Donnerstag war der Schwede nach Landshut gekommen und hatte dort das erste Mal mit seiner neuen Mannschaft trainiert. In Lindau traf der 24-Jährige gleich dreimal und durfte am Ende einen klaren 6:1-Erfolg im EVL-Trikot feiern. Die weiteren Treffer erzielten Luca Zitterbart (2) und Max Forster.

Lennartsson wurde für vier Wochen vom DEL2-Klub Lausitzer Füchse ausgeliehen, wo der Schwede als fünfter Ausländer meist auf der Tribüne Platz nehmen musste. EVL-Geschäftsführer Stefan Endraß hatte sich um den Stürmer bemüht, weil mit Stefan Reiter, Max Hofbauer, Marco Baßler, Billy Trew und seit Sonntag auch David Wrigley fünf Stürmer für mehrere Wochen ausfallen.

Eine heiße Kiste wird das Heimspiel am kommenden Sonntag, 10. Dezember, um 18 Uhr gegen die Selber Wölfe. Das Team von Coach Henry Thom rangiert auf Platz drei – einen Rang vor den Landshutern – und hat am Freitag DEL2-Absteiger Rosenheim mit 8:4 nach Hause geschickt. Allerdings hat das EVL-Team von Coach Axel Kammerer in dieser Oberliga-Saison erst ein einziges Heimspiel verloren – am ersten Spieltag gegen Regensburg.


0 Kommentare