21.11.2017, 17:53 Uhr

Vilsbiburg hofft auf die Sensation Die Roten Raben wollen Schwerin aus dem Pokal werfen!

Trainer Timo Lippuner (MI.) will am Sonntag das Unmögliche möglich machen und Meister Schwerin aus dem Pokal werfen. (Foto:  Erich Sobolewski)Trainer Timo Lippuner (MI.) will am Sonntag das Unmögliche möglich machen und Meister Schwerin aus dem Pokal werfen. (Foto: Erich Sobolewski)

Am Sonntagabend kreuzt mit dem SSC Palmberg Schwerin der Tabellenführer und große Favorit in dieser Volleyball-Saison in der Vilsbiburger Ballsporthalle auf. Trotzdem wollen die Roten Raben ihre Chance nutzen und die Gäste aus dem DVV-Pokal werfen.

VILSBIBURG Der Countdown läuft für die bis dato wichtigste Partie der Roten Raben in dieser Saison: Am Sonntag, 26. November, 18 Uhr, steigt in der Ballsporthalle das DVV-Pokal-Viertelfinale gegen den SSC Palmberg Schwerin. Und so schwer die Aufgabe gegen den amtierenden Deutschen Meister und souveränen Bundesliga-Tabellenführer ist, so sehr sind die Damen von Cheftrainer Timo Lippuner motiviert, ihre Chance vor heimischem Publikum zu nutzen und den Sprung ins Halbfinale zu schaffen.

Die Raben arbeiten in dieser Woche hochkonzentriert auf das Pokal-Highlight hin und wollen am Sonntag an die starke Leistung anknüpfen, die sie zum Bundesliga-Auftakt Mitte Oktober gegen den gleichen Gegner aufs Parkett zauberten. Damals hieß es am Ende eines für diesen frühen Zeitpunkt erstaunlich hochklassigen Spiels 1:3 für Schwerin, wobei für das Lippuner-Team (mindestens) bis zum Stand von 21:21 im vierten Satz ein zählbarer Erfolg jederzeit realistisch war.

Wenn es Spielführerin Lena Stigrot und Co. gelingt, im Vergleich zu dieser Partie noch eine Schippe draufzulegen, liegt eine Pokal-Überraschung im Bereich des Möglichen. Gegner Schwerin hat im Vorfeld ein dreitägiges Trainingslager beim polnischen Champions-League-Teilnehmer Chemik Police absolviert.

Klar ist: Der Sieger des Duells am Sonntag macht den vorletzten Schritt in Richtung Endspiel, das am 4. März in der Mannheimer SAP-Arena stattfindet. Karten für das Viertelfinale in der Ballsporthalle gibt es unter www.roteraben.de/fanzone und in der Geschäftsstelle.


0 Kommentare