29.10.2020, 12:17 Uhr

TSV Abensberg Judo Raffaela Igl für Europameisterschaft der Junioren U21 nominiert

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Erfreuliche Nachrichten vom TSV Abensberg Judo: Raffaela Igl wurde vom Bundestrainer Lorenz Trautmann für die Europäischen Jugendmeisterschaften vom 4. bis zum 6. November in Porec (Kroatien) nominiert.

Abensberg. Raffaela startete Anfang des Jahres stark in die Saison, indem sie sich die Silbermedaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften erkämpfte. Dann folge für die Deutsche Vize Junioren-Meisterin eine lange Wettkampfpause bedingt durch die Corona Maßnahmen. Gerade den Judo Sport trifft es besonders hart, da er zu den Kontaktsportarten gehört und die Hygienevorschriften dementsprechend streng ausfallen. Die meisten Turniere wurden dieses Jahr abgesagt und auch das Training war zeitweise gar nicht möglich. Durch die neuen Regelungen zur Eindämmung der Pandemie wird die Judo-Halle des TSV Abensberg ab Montag, 2. November, erneut für vier Wochen schließen müssen.

Umso erfreulicher ist es, dass es dem Veranstalter der Europameisterschaft U21 gelungen ist, ein strenges Hygienekonzept zu erstellen, das bislang genehmigt wurde. Ob eine Anreise und somit die Teilnahme für Raffaela möglich sein wird, das ist zum jetzigen Zeitpunkt ungewiss. Der TSV Abensberg freut sich jedenfalls mit Raffaela Igl sehr über die Nominierung, drückt die Daumen, dass das Turnier unter sicheren Bedingungen stattfinden kann, und wünscht ihr viel Erfolg!


0 Kommentare