25.06.2020, 14:30 Uhr

Wanderurlaub in Niederbayern Zu Fuß zu den Göttern ...

Zu Fuß zu den Römern – von Bad Gögging aus erlebt man auf verschiedenen Wanderrouten die Spuren der Römer und deren Geschichte, wie hier im Römerkastell Abusina.  Foto: Tourist-Information Bad Gögging/ESK-FotoZu Fuß zu den Römern – von Bad Gögging aus erlebt man auf verschiedenen Wanderrouten die Spuren der Römer und deren Geschichte, wie hier im Römerkastell Abusina. Foto: Tourist-Information Bad Gögging/ESK-Foto

Beim Wandern wird Ballast abgeworfen und Platz gemacht für neue Entdeckungen und Sinneseindrücke. Ob durch Hopfengärten, durch römische Geschichte oder auf einer Augenwanderung – Bad Gögging in Niederbayern bietet jede Menge Wanderinspiration.

Bad Gögging. In Bad Gögging kann man nicht nur im Moor, Thermal- und Schwefelwasser seiner Gesundheit Gutes tun, der Kurort ist als Tor zum Freizeitparadies Altmühltal und Hallertau ein ideales Ziel für Aktivurlauber. Wer gerne wandert, hat die große Auswahl. Auf den Spuren der Römer und deren Geschichte geht es zum Beispiel auf der Wanderroute Römerschlaufe am Jurasteig. Auch die schönsten Fernwanderwege Bayerns treffen in Bad Gögging aufeinander: der Ostbayerische Jakobsweg, der Europäische Pilgerweg „Via Nova“, der Altmühltal-Panoramaweg und der bekannte Donau-Panoramaweg. Letzterer ist der „Alleskönner“ unter den Fernwanderwegen, weil er Stadt, Land und Fluss wie kein anderer verbindet. Insbesondere auf Etappe 1 mit Start in Bad Gögging: Hopfenkultur, Römergeschichte, Kloster Weltenburg und eine Schifffahrt auf der Donau – hier wird naturnahes Wandern mit einzigartigen Kultur- und Landschaftserlebnissen kombiniert. Viele Unterkünfte in Bad Gögging heißen Fernwanderer auch für nur eine Nacht willkommen.

Augenwanderung und Auenlandschaften

Wem Weitwandern zu anstrengend ist, der findet in und um Bad Gögging gemütliche Spazier- und Wanderwege durch Hopfengärten, Auenlandschaften, zu Moorlagerstätten oder Schwefelquellen. Auch geführte Wanderungen sind beliebt: Auf einer Kräuterwanderung erfährt man Wissenswertes und amüsante Geschichten über heimische Kräuter. „Augen auf“ heißt es bei einer einstündigen Augenwanderung im Kurpark. Sehtrainerin Franziska Dörfler zeigt Übungen, wie durch Home-Office und andere intensive Sehtätigkeiten gestresste Augen Entspannung finden und „fliegende Mücken“ verschwinden.

Eine Wanderbroschüre mit über 14 Routen ist in der Tourist-Info kostenfrei erhältlich. Einen ausführlichen Tourenplaner gibt es auch online auf www.bad-goegging.de.

Tipp: Der Freizeitbus fährt ab dem 4. Juli wieder entlang malerischer Rad- und Wanderwege sowie zu den schönsten Ausflugszielen der Region. Mit ihm können Wanderer ganz entspannt einen Teil der Tour mit dem Bus zurücklegen.

Entspannen in der Therme

Wenn die Beine nach dem Wandern müde werden, gibt ein Besuch in der Limes-Therme in Bad Gögging neue Energie. Hier badet man fast schwerelos im Thermalwasser oder erfährt bei schmerzenden Gelenken die heilende Wirkung von Schwefelwasser oder Moorbädern. Der aktuelle Stand der Nutzung der Limes-Therme ist auf www.limes-therme.de abrufbar.


0 Kommentare